Sportfreund des Tages Der Masterplan Schwarzenegger trifft den FC Bayern

Von  

Neben Siegen und Niederlagen gibt es in der Welt des Sports auch reichlich absurdes, seltsames und lustiges. Daher kürt unsere Sportredaktion mit einem Augenzwinkern täglich die Sportsfreundin oder den Sportsfreund des Tages. Heute: Arnold Schwarzenegger.

Gibt Arnold  Schwarzenegger den Bayern Fitness-Tipps?Foto:Getty/Robert Cianflone Foto:  
Gibt Arnold Schwarzenegger den Bayern Fitness-Tipps? Foto:Getty/Robert Cianflone

Stuttgart - Die Reise des FC Bayern in die USA wird keine Urlaubsveranstaltung. Testspiele gegen Real Madrid, den FC Arsenal und den AC Mailand stehen auf dem Programm. Dann müssen sich Manuel Neuer und seine Kollegen hier und da zu Werbezwecken blicken lassen, schließlich haben die Münchner allein in Nordamerika 150 Fanclubs. Anständig trainiert soll dazu natürlich auch noch werden – das jedenfalls kündigt der Trainer Niko Kovac schon einmal vorsorglich an. Die erste Station (an diesem Montag wird abgeflogen) ist in Los Angeles. Dort, immerhin das, dürfen sich die Münchner Kicker im Nobelhotel „Four Seasons at Beverly Hills“ in die weichen Betten plumpsen lassen. Auf der hammerharten US-Tour, bei der sie mehr als 20 000 Flugkilometer hinter sich bringen müssen, haben sich das die Jungs um Manuel Neuer und Thomas Müller auch redlich verdient.

Höhepunkt der Reise ist das Treffen mit „Terminator“ Arnold Schwarzenegger. Der Mann ist 71 Jahre alt, aber immer noch eine Inspiration. Ob seine Fitness-Tipps (zehn rohe Eier zum Frühstück) allerdings noch modernen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen genügen, erscheint eher fraglich. In Houston ist dann auch ein Besuch im Nasa-Hauptquartier vorgesehen. Auch wenn es sich der Rest der Liga im Hinblick auf mehr Spannung im Titelkampf wohl wünschen würde: Ein Flug auf den Mond ist nicht geplant.