Spotify Advents-Charts Weihnachtshits auf den ersten neun Plätzen

Das britische Popduo Wham! (Andrew Ridgeley und George Michael Foto: imago/United Archives International/imago stock&people
Das britische Popduo Wham! (Andrew Ridgeley und George Michael Foto: imago/United Archives International/imago stock&people

Hits wie „Last Christmas“ und „All I want for Christmas is you“ gehören seit dem ersten Adventswochenende zu den meistgehörten Titeln des Streamingdienstes Spotify. Erst auf Platz zehn der Charts steht ein Titel, der nichts mit Weihnachten zu tun hat.

Kultur: Susanne Benda (ben)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stockholm - Zuverlässig lässt sich an der Liste der meistgehörten Titel beim Streamingdienst Spotify ablesen, wann die Menschen sich weihnachtlich fühlen. Am ersten Adventswochenende war es nun soweit: Mit „All I want for Christmas is you“ und „Last Christmas“ standen zwei Weihnachtsklassiker auf den Plätzen 1 und 2 der deutschen Charts. Beide Songs wurden mehr als eine halbe Million mal abgespielt. Hier die Liste der am Wochenende meistgestreamten Songs bei Spotify. Der erste Song, der nichts mit Weihnachten zu tun hat, der „Letzte Song“ von Kummer feat. Fred Rabe, steht auf der Liste erst auf Platz 10.

1. Wham: Last Christmas

Platz eins: „Last Christmas“ vom britischen Pop-Duo Wham! (1984). Das Gerücht, demzufolge George Michael hier nur den Text eines zuvor komponierten Stücks mit dem Titel Last Easter („Letzte Ostern“) umgeschrieben habe, wurde nie bestätigt.

2. Mariah Carey: All I want for Christmas is you

Platz zwei: „All I want for Christmas is you“ von Mariah Carey. Der Song gehört zum Album „Merry Christmas“, das Carey 1994 bei Columbia Records produzierte. Die Single ist mit geschätzten 16 Millionen Verkäufen weltweit das erfolgreichste Weihnachtslied.

3. Shakin’ Stevens: Merry Christmas everyone

Platz drei: „Merry Christmas everyone“ von Shakin’ Stevens. Der walisische Singer-Songwriter brachte 1985 mit diesem Song einen der populärsten Weihnachtssongs der 80er Jahre in die Charts.

4. Chris Rea: Driving Home for Christmas

Platz vier: „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea (1986). Dem britischen Sänger kam die Idee für den Song, als er 1978 in der Vorweihnachtszeit in einem Verkehrsstau feststeckte.

5. Michael Bublé: It’s beginning to look a lot like Christmas

Platz fünf: „It’s beginning to look a lot like Christmas“ von Michael Bublé. Der 1951 von Meredith Willson geschriebene Song wurde zunächst in der Aufnahme Bing Crosbys bekannt. Der Kanadier Michael Bublé hat seine Version 2011 als ersten Track seines Weihnachtsalbums veröffentlicht.

6. Ariana Grande: Santa tell me

Platz sechs: „Santa tell me“ von Ariana Grande. Der 2014 veröffentlichte Song hat Einflüsse des R&B. Die Sängerin fragt hier den Weihnachtsmann, ob ihr Partner sie wirklich liebt.

7. Kelly Clarkson: Underneath the Tree

Platz sieben: „Underneath the Tree“ von Kelly Clarkson. Veröffentlicht 2013.

8. Melanie Thornton: Wonderful Dreams (Holidays are coming)

Platz acht: „Wonderful Dream (Holidays are coming)“ von Melanie Thornton. Der Song entstand 2001 auf Basis eines Coca-Cola-Werbejungles von 1996 und wurde besonders durch die Coca-Cola-Weihnachtswerbung populär. 2001 kam die Sängerin 2001 bei einem Flugzeugabsturz um.

9. Paul McCartney: Wonderful Christmastime

Platz neun: „Wonderful Christmastime“ von Paul McCartney. Der 1979 veröffentlichte Song bringt McCartney aufgrund der zahlreichen Coverversionen und das vielen Streamings jährlich zwischen 400 000 und 600 000 US-Dollar Tantiemen.

10. Kummer ft. Fred Rabe

Erst auf Platz 10 fand sich mit dem großartigen „Letzten Song“ von Kummer ft. Fred Rabe das erste Stück, das nichts mit Weihnachten zu tun hat.




Unsere Empfehlung für Sie