Nach tausend Versuchen erkennen Paviane englische Worte wie „Bank“ und „Kite“. Bisher hatten Forscher gedacht, dass man die Sprache dafür verstehen muss.

Digital Unit: Jan Georg Plavec (jgp)

Stuttgart - „Word“ ist englisch und bedeutet „Wort“, „Wrod“ hingegen kommt im englischen Vokabular nicht vor. Es ist ein Nichtwort. Ein Forscherteam von der Universität Marseille hat Pavianen beigebracht, richtige Wörter von Nichtwörtern zu unterscheiden. Sie zeigten den Affen Tausende von Buchstabenkombinationen mit vier Lettern; die Paviane sollten sie durch Tippen auf einen Touchscreen als Wort oder Nichtwort kennzeichnen. Bei einer richtigen Antwort wurden sie belohnt. Während des sechswöchigen Experiments nahm der Anteil der richtigen Antworten auf am Ende rund 75 Prozent deutlich zu. Die Affen hatten gelernt, Wörter von Nichtwörtern zu unterscheiden, berichten Psychologen um Jonathan Grainger im Fachjournal „Science“.

Die Paviane erfassen Muster in den Buchstabenfolgen

Die Paviane haben die Wörter auf dem Bildschirm natürlich nicht verstanden. Es muss einen anderen Grund geben, warum sie mit zunehmender Erfahrung so oft richtig lagen. Sie hätten mit der Zeit lesen gelernt, schreiben Grainger und seine Kollegen. Am Ende konnten die Affen zwar nicht so lesen, wie man es sich etwa von Schulanfängern wünscht. So konnten sie den Buchstabenkombinationen keine Laute und letztlich keine Bedeutung zuordnen. Doch die Paviane haben mit der Zeit statistische Muster in den Buchstabenfolgen erfasst und konnten sie wiedererkennen. Dies half ihnen, richtige Wörter immer besser von falschen zu unterscheiden.

„Es gibt heute einen breiten Konsens, dass diese Art der Informationsverarbeitung den ersten ‚sprachspezifischen‘ Schritt im Leseprozess darstellt“, schreiben die Autoren der Studie. Doch ihre Ergebnisse stützen diese Ansicht gerade nicht; sie deuten darauf hin, dass Sprachkenntnisse für diesen Teilprozess des Lesens nicht nötig sind. Die grundlegende Fähigkeit, Buchstaben zu erkennen, besitzen also schon Affen. In dem Experiment stieß ihre Lesefähigkeit allerdings auch an Grenzen: Je ähnlicher die Nichtwörter tatsächlichen englischen Vokabeln waren, desto häufiger machten die Paviane Fehler.

Lesen Sie mehr zum Thema

Marseille Stuttgart Psychologie