Neubau der Haltestelle Staatsgalerie Stadtbahnen ab Dienstag auf Umwegen

Von Christoph Donauer 

Wer ab 17. Mai mit den Stadtbahnen der SSB fährt, wird umgeleitet und muss sich im neuen Fahrplan zurechtfinden. Wir erklären, wie die Stadtbahnen fahren und was es mit U21 und U24 auf sich hat.

Traute Eintracht am Erwin-Schöttle-Platz: Von 17. Mai an wird auch die Linie U1 zwischen Fellbach und Vaihingen umgeleitet. Foto: dpa
Traute Eintracht am Erwin-Schöttle-Platz: Von 17. Mai an wird auch die Linie U1 zwischen Fellbach und Vaihingen umgeleitet. Foto: dpa

Stuttgart - Nicht mehr lange und es ist soweit: Die Stadtbahnhaltestelle „Staatsgalerie“ ist dem Bahnprojekt Stuttgart 21 im Weg und muss neu gebaut werden. Deshalb fahren die Stadtbahnen ab 17. Mai in einem Bogen über den Hauptbahnhof und den Berliner Platz. Die Verbindung zwischen den Haltestellen Staatsgalerie und Charlottenplatz ist während der Bauarbeiten unterbrochen.

Die SSB nennt den neuen Fahrplan „Netz2016“ und ist optimistisch. „Was Fahrzeuge und Fahrer betrifft, sind wir dafür gerüstet, diesen Fahrplan zu fahren“, erklärt SSB-Pressesprecherin Susanne Schupp. Grund genug, den neuen Fahrplan unter die Lupe zu nehmen.

Kurzstrecken gelten weiterhin

Zumindest beim Kurzstreckenticket zeigt sich die SSB kulant. Denn für Strecken, die bisher mit dem Kurzstreckenticket erreichbar waren, kann man auch zukünftig eine Kurzstrecke lösen. „Auch mit Umsteigen, auch wenn es mehr als drei Haltestellen sind“, erklärt die SSB-Sprecherin.

Wer beispielsweise vom Neckartor zum Rathaus möchte, muss sieben Stationen zurücklegen und umsteigen, bezahlt aber trotzdem 1,30 Euro. Reisende würden laut Schupp auch an den Automaten der betreffenden Stationen auf die Kulanzregelung hingewiesen.

U1 dreht große Runde um den Charlottenplatz

Die Linie U1 zwischen Fellbach und Vaihingen macht einen großen Bogen um den Charlottenplatz und fährt über Hauptbahnhof, Börsenplatz, Berliner Platz und Rotebühlplatz zum Österreichischen Platz. „Wer von Fellbach zum Hauptbahnhof will, musste bisher umsteigen – jetzt nicht mehr“, erklärt Schupp. Allerdings könne die Fahrt durch die drei zusätzlichen Halte, je nach Route, bis zu vier Minuten länger dauern als bisher.

U21 soll Charlottenplatz anbinden

Die neu geschaffene Linie U21 verkehrt zwischen Südheimer Platz und Charlottenplatz. Sie soll den Charlottenplatz weiterhin gut anbinden, so Schupp: „Alle, die aus Vaihingen, Heslach und Südheim kommen, können jetzt auch die Linie U21 nutzen.“

Für Reisende nach Vaihingen hat Schupp einen Tipp: „Viele fragen sich, warum wir Reisenden nach Vaihingen in der U14 empfehlen, schon am Südheimer Platz auszusteigen. Das hat einen einfachen Grund: Am Südheimer Platz müssen Sie den Bahnsteig nicht wechseln.“

Sonderthemen