SSB-Netz 2018 im Stuttgarter Westen Änderungen im Stadtbahnnetz halten sich in Grenzen

Von  

Wegen der S-21-Baustelle am Hauptbahnhof organisiert die SSB im Dezember das Liniennetz neu: Der Westen erhält zwei neue Interimslinien.

Statt der U 9 fährt die U 29 zum bis zum Hauptbahnhof. Wer weiter will, muss umsteigen. Foto: StN-Grafik :Lange/Quelle SSB
Statt der U 9 fährt die U 29 zum bis zum Hauptbahnhof. Wer weiter will, muss umsteigen. Foto: StN-Grafik :Lange/Quelle SSB

S-West - Die gute Nachricht für den Westen: Die kommenden Veränderung des Stadtbahnnetzes der SSB werden hier wenige Beeinträchtigungen mit sich bringen. Dies teilte der Bezirksbürgermeister Reinhard Möhrle dem Bezirksbeirat bei seiner Sitzung am 4. April mit. Diese neue, zweite Umstellung hängt mit dem Umbau der Haltestelle Staatsgalerie in Folge der S-21-Baustelle zusammen. Das sogenannte Streckennetz 2018 wird zwei Jahre so bestehen bleiben.

Nach den Pfingstferien 2016 wurde das Streckennetz der Stadtbahnen wegen der Bauarbeiten an der Haltestelle Staatsgalerie verändert: Zwischen ihr und dem Charlottenplatz läuft derzeit nichts mehr. Am 10. Dezember dieses Jahres wird erneut umorganisiert: Die Baustelle wandert Ende des Jahres von der Haltestelle Staatsgalerie in Richtung Hauptbahnhof.

U 29 und U 34 als Ersatz

Veränderungen gibt es bei der Linie U 9, die von Botnang über den Hauptbahnhof nach Hedelfingen fährt. Dies wird 2018 nicht mehr so sein. Während der Hauptverkehrszeiten fährt dann von Botnang aus die Interimslinie U 29 über den Berliner Platz zum Hauptbahnhof. „Wer danach weiter will, muss umsteigen“, erklärte Möhrle die neue Streckenführung. Außerhalb der Rush Hour startet die Ersatzlinie U 29 am Vogelsang. Die U 9 startet während der zweijährigen Bauzeit an der Haltestelle Heslach Vogelrain nach Hedelfingen. Neu ist auch die Interimslinie U 34. Sie fährt vom Südheimer Platz über den Rotebühl – und den Berliner Platz zum Vogelsang.

Buslinie 42 ist auch betroffen

Die beiden Stadtbahnlinien U 2 (Botnang, Charlottenplatz, Neugereut) und die U 4 (Hölderlinplatz, Charlottenplatz, Untertürkheim) können von 10. Dezember an auf ihre angestammten Trassen zurück. Die U 2 fährt derzeit nicht über den Rote­bühl-und Charlottenplatz, sondern über den Berliner-und den Börsenplatz. Die U 4 wird von der U 24 zwischen Botnang und dem Charlottenplatz ersetzt. Erst ab der Haltestelle Neckartor bleibt sie auf ihrer Strecke nach Untertürkheim. Von Dezember an fährt sie wieder vom Hölderlinplatz die Haltestellen Rathaus, Charlottenplatz und Staatsgalerie an. Welche Auswirkungen die Bauarbeiten vor dem Hauptbahnhof auf den Buslinie 42 haben, bleibe abzuwarten, sagte Möhrle. „Eventuell kann der Bus an der Staatsgalerie die Extraspur ­behalten.“

Sonderthemen