Staatsstraße in Neu-Ulm gesperrt Angefressen - Biber verursacht Straßensperrung

Von red/dpa 

Eine Straße zwischen Reutti und Holzschwang in Bayern muss 30 Minuten lang gesperrt werden. Der Grund ist ein allzu fleißiger Nager. Er hatte es auf eine zwölf Meter hohe Weide abgesehen.

Ein Biber hat nahe Holzschwang eine Weide angefressen. Die drohte, auf eine Straße zu stürzen. (Symbolbild) Foto: dpa
Ein Biber hat nahe Holzschwang eine Weide angefressen. Die drohte, auf eine Straße zu stürzen. (Symbolbild) Foto: dpa

Neu-Ulm - Ein Biber und seine Lust auf Bäume haben in Neu-Ulm (Bayern) dafür gesorgt, dass ein Teil einer Staatsstraße für rund 30 Minuten gesperrt werden musste. Der Nager hatte mehrere Bäume am Rand der Straße zwischen Reutti und Holzschwang angefressen - eine zwölf Meter hohe Weide drohte auf die Straße zu fallen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Baum wurde nun am Montagnachmittag von oben mit einer Drehleiter Stück für Stück abgetragen, die Straße wurde vorsorglich gesperrt. Zwei weitere Bäume müssen in den kommenden Tagen ebenfalls entfernt werden.