Staatstheater Stuttgart Schließung bis Ende Mai verlängert

Und nochmal ein Monat: altes Plakat am Stuttgarter Opernhaus Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Und nochmal ein Monat: altes Plakat am Stuttgarter Opernhaus Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Anfang November mussten die deutschen Kulturinstitutionen Corona-bedingt ihre Türen schließen. Am Mittwoch gaben die Staatstheater in Baden-Württemberg bekannt, dass der Spielbetrieb auch im Mai noch ruhen wird.

Kultur: Susanne Benda (ben)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Im Newsletter des Stuttgarter Staatsschauspiels steht die Mitteilung erst ganz unten, nach den Neuigkeiten zum Lyrik-Telefon: „Aufgrund der geltenden Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie“, liest man dort, „bleibt der reguläre Spielbetrieb leider weiterhin bis 31. Mai 2021 ausgesetzt. Dies haben das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und die beiden Staatstheater des Landes gemeinsam beschlossen. Abonnent*innen werden zeitnah hinsichtlich ausfallender Vorstellungen persönlich durch das Abonnementbüro informiert.“ So steht es auch auf der Homepage des Stuttgarter Balletts. „Kein Publikum im Opernhaus bis Ende Mai“ verkündet pragmatisch die Homepage der Staatsoper. Die Häuser bieten stattdessen Streaming und Gedichte per Telefon. Das Programm „Oper statt Corona“ wird fortgeführt. Ungewöhnliches verspricht bei der Staatsoper am 27. Mai „An orchestral web web experience“ mit Max Herre und Roberto Di Gioia. Für den Juni hat man dort einiges Open Air geplant. Ob die Inzidenzen und das Infektionsschutzgesetz dies zulassen, ist allerdings noch nicht sicher.




Unsere Empfehlung für Sie