Stadionbesuch in Corona-Krise Gesundheitsminister beraten über Fan-Rückkehr

Von red/dpa 

Die DFL hofft auf eine Rückkehr von Zuschauer in die Stadien. Am 10. August beraten die Gesundheitsminister der Länder darüber, wie das aussehen könnte.

Mehr als nur Papp-Fans – die Vereine wollen die Zuschauer zurück. Foto: dpa/Federico Gambarini
Mehr als nur Papp-Fans – die Vereine wollen die Zuschauer zurück. Foto: dpa/Federico Gambarini

Berlin - Die Gesundheitsminister der Länder wollen sich in der kommenden Woche mit einer möglichen Rückkehr der Zuschauer in die deutschen Fußballstadien beschäftigen. „Die Gesundheitsministerkonferenz berät dazu am 10. August“, teilte die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit am Montag auf Anfrage mit. Berlins Ressortchefin Dilek Kalayci (SPD) ist derzeit Vorsitzende der GMK. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hofft auf eine Rückkehr von Zuschauer in die Stadien.

Bei einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung der 36 Proficlubs am Dienstag soll es auch um das Konzept für die Teilzulassung der Fans in der 1. und 2. Bundesliga während der Corona-Krise gehen.

Nach den Vorstellungen der DFL soll es bis Ende Oktober ein Stehplatz- und Alkoholverbot und keine Gästefans in den Stadien bis Jahresende geben, wenn zur neuen Saison wieder Zuschauer in eingeschränkter Zahl zugelassen werden. Entsprechende Anträge des DFL-Präsidiums stehen bei der anstehenden Mitgliederversammlung zur Abstimmung.




Unsere Empfehlung für Sie