Stadtbahnlinie U12 zum Hallschlag Stuttgarts OB Kuhn ist auf der Jungfernfahrt dabei

Von SIR 

 Mit Blasmusik und Freifahrten hat die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) am Samstag die Eröffnung des neuen Streckenabschnitts der Stadtbahnlinie U12 gefeiert.

Auf der Jungfernfahrt der U12 zum Hallschlag war auch Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (zweiter von links) mit von der Partie. Foto: Benjamin Beytekin 59 Bilder
Auf der Jungfernfahrt der U12 zum Hallschlag war auch Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (zweiter von links) mit von der Partie. Foto: Benjamin Beytekin

Stuttgart - Mit Blasmusik und Freifahrten hat die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) am Samstag die Eröffnung des neuen Streckenabschnitts der Stadtbahnlinie U12 gefeiert. Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) war auf der Jungfernfahrt mit von der Partie. In den neuen Streckenabschnitt wurden 25 Millionen Euro investiert.

Die Stadtbahnlinie U12 fährt künftig über das Nordbahnhofviertel zum Hallschlag. Der neue Streckenabschnitt führt vom Löwentor über die Haltestellen Züricher Straße und Riethmüllerhaus zur Endhaltestelle Hallschlag. Die Planungen für diesen Streckenabschnitt reichen laut SSB fast 50 Jahre zurück: Noch in den 1960er Jahren wurde in der Löwentorstraße zwischen den Ein- und Auswärtsfahrbahnen ein Streifen für eine Straßenbahn freigehalten. Jetzt ist der Streifen belegt.

Mit der U12-Einweihung vollzieht die SSB auch ihren Fahrplanwechsel für dieses Jahr - hier können Sie nachlesen, was sich genau ändert.

Übrigens: Die U12 ist nicht die erste Strecke in den Hallschlag. Schon 1928 hatte es eine Schienenverbindung gegeben, nämlich die Straßenbahnlinie 12. Sie fuhr vom Bahnhof Cannstatt über den Neckar und die Altenburger Steige hinauf.

Wir haben die Bilder von der U12-Streckentaufe!

 




Unsere Empfehlung für Sie