Lokalpolitiker auf der Filderebene fordern unter anderem eine Taktverdichtung und haben viele Argumente dafür gesammelt.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)

Filder - Die Bezirksbeiräte auf den Fildern machen Druck beim Thema U 8. Die Gremien haben einen gemeinsamen Antrag formuliert, in dem sie den zügigen Ausbau der Stadtbahnlinie fordern. Die Bezirksbeiräte in Möhringen, Sillenbuch, Degerloch und Vaihingen haben diesen jüngst bereits verabschiedet. Voten anderer Gremien stehen noch aus. Die Lokalpolitiker fordern die Stadtverwaltung, den Gemeinderat und die SSB auf, die U 8 zumindest in den Stoßzeiten auf einen Zehn-Minuten-Takt zu verdichten. Zudem sollen die Bahnen auch in den Abendstunden und am Wochenende fahren.

Lesen Sie aus unserem Angebot: U8 soll morgens häufiger fahren

Zum Hintergrund: Seit dem Jahr 2000 verbindet die U8 Ostfildern über Sillenbuch, Degerloch und Möhringen mit Vaihingen. Zuerst war das Angebot auf einen Zehn-Minuten-Takt in der Hauptverkehrszeit begrenzt, wurde nach einigen Jahren aber auf einen durchgehenden Betrieb Montag bis Freitag von 6 bis 20 Uhr im 20-Minuten-Takt ausgebaut. Zuletzt erfolgten einzelne Ergänzungen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit, da die Linie zeitweise überlastet war. Von Ende 2022 an ist eine Verdichtung auf einen Zehn-Minuten-Takt am Morgen angedacht. In den Abendstunden und am Wochenende fahren die Bahnen – abgesehen von wenigen Ausnahmen – nicht. „In diesen Zeiten verbleibt nur der umständliche und zeitraubende Umweg mit Umstieg an der Haltestelle Bopser“, heißt es im Antrag.

In vielen Bereichen auf der Filderebene ist aufgesiedelt worden

Die Lokalpolitiker stellen klar: „Dieser Angebotsausbau geht den betroffenen Bezirksbeiräten bei weitem nicht schnell genug.“ Die Linie U8 werde gut angenommen und schaffe eine attraktive Verbindung auf den Fildern. Daher sei die Linie zügig zu einem Vollangebot gemäß Kategorie S des Nahverkehrsplans Stuttgart auszubauen. Dies trage auch den Entwicklungen im Einzugsgebiet der Linie in den vergangenen Jahren Rechnung. So sei in Sillenbuch eine neue Schule entstanden, bestehende Schulen seien ausgebaut worden, und aufgrund mehrerer Nachverdichtungen gebe es mehr Einwohner. Das Sport- und Erholungsgebiet Waldau erfreue sich wachsender Beliebtheit. Am Albplatz in Degerloch seien neue Büros gebaut worden. In Möhringen seien gleich mehrere neue Wohngebiete entstanden, was ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zur Folge habe. Mit der Verlängerung der U6 zum Flughafen gebe es in Möhringen einen bequemen Anschluss zum Airport, zur Messe und künftig auch zum neuen Fernbahnhof. Im Synergiepark Vaihingen-Möhringen haben sich zahlreiche neue und große Firmen angesiedelt, weitere Projekte seien in der Umsetzung. Der Bahnhof Vaihingen sei zum Regionalbahnhof und einer Verkehrsdrehscheibe ausgebaut worden und bietet attraktive Verbindungen.

„Vor dem Hintergrund der ambitionierten Ziele der Stadt Stuttgart zur Verlagerung von mehr Fahrten auf die öffentlichen Verkehrsmittel kann es daher nicht beim Status quo und der langsamen Ausbauplanung bleiben“, so das Fazit der Bezirksbeiräte.