Stadtbahnunfall in Bad Cannstatt Auto kollidiert mit U1 – drei Verletzte und Verkehrsbehinderungen

Von  

Bei einem Stadtbahnunfall in Bad Cannstatt sind zwei Insassen eines Autos und ein Fahrgast in einer Stadtbahn der Linie U1 leicht verletzt worden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Straßensperrungen und einer Unterbrechung des Bahnverkehrs.

In Bad Cannstatt ist es zu einem Stadtbahnunfall gekommen (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
In Bad Cannstatt ist es zu einem Stadtbahnunfall gekommen (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart-Bad Cannstatt - In Bad Cannstatt ist es am Donnerstagvormittag zu einem Stadtbahnunfall gekommen, bei dem drei Personen – darunter ein Fahrgast – leicht verletzt wurden. Es entstand Schaden in Höhe von rund 25.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, war ein 58 Jahre alter VW-Fahrer und seine 57-jährige Beifahrerin gegen 10.20 Uhr in der Waiblinger Straße in Richtung Wilhelmsplatz unterwegs. Der VW-Fahrer wollte nach links in die Taubenheimstraße abbiegen und übersah dabei offenbar sowohl das Rotlicht der Linksabbiegerampel als auch die parallel fahrende Stadtbahn der Linie U1 in Richtung Vaihingen. Der 45-jährige Bahnfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und stieß im Gleisbereich mit dem Auto zusammen.

Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden leicht verletzten Fahrzeuginsassen und brachten sie in ein Krankenhaus. Durch den Zusammenstoß verletzte sich auch ein 51-jähriger Fahrgast, der vor Ort allerdings keine weitere Behandlung benötigte. Während der Unfallaufnahme kam es zu Straßensperrungen und einer Unterbrechung des Bahnverkehrs, die bis circa 11.10 Uhr andauerten.

Sonderthemen