Stadtbahnunfall in Bad Cannstatt Ford-Fahrer missachtet Rotlicht – Auto wird von U13 mitgeschleift

Der Unfall ereignete sich auf der Rosensteinbrücke. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur-Stuttgart 4 Bilder
Der Unfall ereignete sich auf der Rosensteinbrücke. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur-Stuttgart

Weil ein Ford-Fahrer am Dienstagabend auf der Rosensteinbrücke offenbar eine rote Ampel missachtet, wird das Auto von einer Stadtbahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Eine Person wird verletzt, es kommt zu Störungen im Stadtbahnverkehr.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Auf der Rosensteinbrücke in Bad Cannstatt ist es am Dienstagabend zu einem schweren Unfall zwischen einem Ford und einer Stadtbahn der Linie U13 gekommen, bei dem eine Person verletzt wurde. Der Stadtbahnverkehr war durch den Unfall unterbrochen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Stadtbahn gegen 19.10 Uhr auf der Rosensteinbrücke in Fahrtrichtung Feuerbach unterwegs, als ein Ford-Fahrer offenbar eine rote Ampel missachtete und in den Gleisbereich fuhr. Dort wurde das Auto von der U13 erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Nähere Informationen zum Verletzten und zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Im Stadtbahnverkehr kam es wegen des Unfalls zu Behinderungen. So schreibt der VVS, dass die Stadtbahnlinie U13 sowie die Buslinien 52 und 56 zwischen den Haltestellen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz (Badstraße) und Rosensteinbrücke umgeleitet werden mussten. Die Störung dauerte bis circa 20.45 Uhr.




Unsere Empfehlung für Sie