Stadtbahnunfall in Bad Cannstatt Rotlicht missachtet – Autofahrerin kollidiert mit U2

Der Stadtbahnunfall ereignete sich am Samstagvormittag. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Marijan Murat
Der Stadtbahnunfall ereignete sich am Samstagvormittag. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Marijan Murat

Weil eine 46-jährige Lancia-Fahrerin offenbar das Rotlicht einer Ampel missachtet hatte, ist es am Samstagvormittag zu einem Stadtbahnunfall in Bad Cannstatt gekommen.

Digital Unit: Matthias Kapaun (kap)

Stuttgart-Bad Cannstatt - Am Samstagvormittag ist es in Bad Cannstatt zur Kollision zwischen einem Auto und einer Stadtbahn der Linie U2 gekommen. Zu dem Unfall war es gekommen, weil eine 46-jährige Lancia-Fahrerin offenbar eine rote Ampel missachtet hatte. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, war die 46-Jährige gegen 11 Uhr in der Schmidener Straße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle „Obere Ziegelei“ bog sie in die Straße „In den Ringelgärten“ nach links ab, obwohl die Ampel offenbar rot zeigte. Es kam zur Kollision mit der Stadtbahn der Linie U2, die in gleicher Richtung unterwegs war.

Der 40-jährige Stadtbahnfahrer, die Fahrgäste sowie die Autofahrerin blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu einer etwa einstündigen Sperrung des Straßenbahnverkehrs der Linie U2.




Unsere Empfehlung für Sie