Stadtbahnunfall in Stuttgart Fußgängerin übersieht Stadtbahn

Von  

Eine Frau wird am Dienstagmorgen im Stuttgarter Norden von einer Stadtbahn erfasst. Sie erlitt schwere Verletzungen. Die Stelle ist eigentlich gut abgesichert für Fußgänger.

Die Polizei musste am Dienstagmorgen zu einem Stadtbahnunfall ausrücken. Foto: dpa (Symbolbild)
Die Polizei musste am Dienstagmorgen zu einem Stadtbahnunfall ausrücken. Foto: dpa (Symbolbild)

Stuttgart - Eine Stadtbahn hat am Dienstagmorgen an der Heilbronner Straße eine Fußgängerin erfasst. Die 64-jährige Frau erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau die Bahn offenbar übersehen hatte, als sie über die Straße gehen wollte.

Der Unfall geschah gegen 6.15 Uhr. Die Frau wollte auf Höhe der Straße Unterer Dornbusch über die Heilbronner Straße gehen, sie benutzte dafür einen Fußgängerüberweg. Die Bahn der Linie U 6, die in Richtung Gerlingen unterwegs war, kam aus ihrer Sicht von rechts. Die Frau lief gegen die Bahn, wurde umgestoßen und mehrere Meter mitgeschleift, meldet die Polizei. Ein Notarzt versorgte sie an der Unfallstelle, bevor sie ins Krankenhaus gebracht wurde. Auch der 43 Jahre alte Stadtbahnfahrer musste betreut werden. Er hatte bei dem Zusammenstoß einen Schock erlitten. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Verkehrspolizei unter 07 11 / 89 90 - 41 00 zu melden.

Schon drei Unfälle mit Fußgängern in diesem Jahr

Der Unfall am Dienstagmorgen ist bereits der dritte in diesem Jahr mit einem Fußgänger. Am 10. Januar war an der Stadtbahnhaltestelle Wallgraben ein 55 Jahre alter Mann erfasst worden, kurz nachdem die Bahn angefahren war. Der Mann erlitt nur leichte Verletzungen. Der schwerste Stadtbahnunfall in diesem Jahr ist am 21. Januar geschehen, er endete tödlich. Ein 22-jähriger Mann war an der Kreuznacher Straße über die Schienen gegangen und hatte dabei eine Bahn übersehen. Er starb wenige Tage später im Krankenhaus. Er war auf freier Strecke über die in der Straße verlaufenden Schienen gegangen.

Der Unfall der Fußgängerin war nicht der einzige Stadtbahnunfall in Stuttgart am Dienstag. Vermutlich wegen einer nicht beachteten Rot zeigenden Ampel geschah am Nachmittag noch ein Zusammenstoß eines Lastwagens mit einer Bahn der Linie U 14. An der Neckartalstraße wollte der 67-jährige Fahrer auf Höhe der Reinhold-Maier-Brücke nach links abbiegen, trotz des roten Ampelsignals. Sein Lastwagen kollidierte mit der Bahn, di ein gleicher Richtung fuhr. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf rund 80 000 Euro geschätzt.

Sonderthemen