Stadtbahnunfall in Stuttgart-Ost Strecke am Stöckach erst nach Stunden wieder frei

Von red 

Beim Zusammenprall zweier Stadtbahnen werden am Dienstagvormittag am Stöckach im Stuttgarter Osten acht Menschen verletzt. Der Stadtbahnverkehr kommt dort bis zum Nachmittag zum Erliegen.

Ein Unfall am Stöckach in Stuttgart-Ost bringt am Dienstag den Stadtbahnverkehr ins Stocken. Foto: Fotoagentur Stuttgart Andreas Rosar 10 Bilder
Ein Unfall am Stöckach in Stuttgart-Ost bringt am Dienstag den Stadtbahnverkehr ins Stocken. Foto: Fotoagentur Stuttgart Andreas Rosar

Stuttgart-Ost - Am Dienstagvormittag hat sich am Stöckach in Stuttgart-Ost ein Stadtbahnunfall ereignet. Auf den Linien U1, U2, U4, U9 und U14 ging bis zum Nachmittag nichts mehr.

Wie die Polizei mitteilt, prallten zwei Stadtbahnen gegen 11 Uhr in der Neckarstraße zusammen. Eine Bahn der Linie U4 kam offenbar aus Richtung Hackstraße, eine Bahn der Linie U2 aus Richtung Neckartor. Am Stöckachplatz krachten die Bahnen aufeinander, beide sprangen aus den Gleisen. Zunächst hieß es, es seien sechs Menschen verletzt worden, dann stellte sich heraus, dass es acht Verletzte gab - darunter ein Baby. Der Säugling wurde mit fünf weiteren Verletzten in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Bergung der entgleisten Stadtbahn baute die Feuerwehr Spezialgerät auf. Die Bahnen wurden nacheinander wieder auf die Gleise gehoben. Ab etwa 14.50 Uhr war die Strecke wieder frei, wie der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) mitteilte. Während der Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Behinderungen im Straßen- und im Stadtbahnverkehr.

Behinderungen im Verkehr

Wegen des Unfalls musste die Polizei den umliegenden Bereich sperren. Der Verkehr in der Neckarstraße wurde vom Neckartor kommend ab der Heilmannstraße, von Cannstatt kommend ab der Villastraße abgeleitet. Auch der Verkehr in der Hackstraße wurde durch Beamte der Verkehrspolizei umgeleitet. Die Stadtbahnstrecke zwischen Neckartor und Metzstraße sowie zwischen Neckartor und Karl-Olga-Krankenhaus war unterbrochen. Die Linien U1, U2, U4, U9 und U14 fuhren nur auf folgenden Streckenabschnitten:

Die Linie U1: Vaihingen - Neckartor sowie Metzstraße - Fellbach

Linie U2: Botnang - Neckartor sowie Metzstraße - Neugereut

Linie U4: Hölderlinplatz - Charlottenplatz sowie Karl-Olga-Krankenhaus - Untertürkheim

Linie U9: Vogelsang - Hauptbahnhof sowie Karl-Olga-Krankenhaus - Hedelfingen

Linie U14: Heslach - Neckartor sowie Metzstraße - Remseck

Ersatzverkehr nur teilweise möglich

Ein Stadtbahnersatzverkehr mit Bussen fuhr zwischen Staatsgalerie und Bad Cannstatt Wilhelmsplatz über Neckartor. Zwischen Neckartor und Metzstraße sowie zwischen Neckartor und Karl-Olga-Krankenhaus war allerdings kein Ersatzverkehr möglich. Die beiden beschädigten Bahnen kamen in eine Werkstatt der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). Über die Höhe des Schadens konnte eine Sprecherin zunächst keine Angaben machen.

Der VVS bittet Reisende auch nach Aufhebung der Sperrung noch, in der Innenstadt die S-Bahn zu nutzen. Es könne im Stadtbahnverkehr der Linien U1, U2, U4, U9 und U14 auch weiterhin zu Fahrplanabweichungen kommen.

Ein Sachverständiger muss nun klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Sonderthemen