Stadtbahnverkehr Stuttgart Sechs Stadtbahnlinien unterbrochen – so läuft der Verkehr

Von  

Die Haltestelle Staatsgalerie ist in dieser Woche gesperrt. Stadtbahnen und Busse verkehrten wie geplant, heißt es beim Verkehrsbetrieb SSB. Und ein Expressbus hat ungeahnten Fahrgastzuwachs.

Die neue Haltestelle Staatsgalerie während der Bauzeit. Foto: Lg/Kovalenko
Die neue Haltestelle Staatsgalerie während der Bauzeit. Foto: Lg/Kovalenko

Stuttgart - Die seit Montag geltende Unterbrechung von sechs Stadtbahnlinien ist bisher ohne größere Probleme bewältigt worden. „Das lief ziemlich gut ab“, sagte eine Sprecherin der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB), „die Fahrgäste hatten sich gut informiert“. Bis einschließlich Freitag sind die Stadtbahnlinien U1, U2, U4, U9, U14 und U29 zwischen Charlottenplatz und Neckartor unterbrochen. Der Grund sind Arbeiten zum Anschluss der im Zug von Stuttgart 21 umgebauten Haltestelle Staatsgalerie. Von Samstag früh an soll der Stadtbahnverkehr wieder normal rollen und die neue Station für Fahrgäste nutzbar sein.

Expressbusse voller als sonst

Nach Angaben der SSB verkehrten die Stadtbahnen auf ihren eingeschränkten Strecken pünktlich. Auch die Busse des Ersatzverkehrs zwischen dem Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt und dem Schlossplatz seien „gut durchgekommen“. Einen unerwarteten Fahrgastzuwachs bescherte die Unterbrechung der viel diskutierten Expressbuslinie X 1, die zwischen Cannstatter Wilhelmsplatz und Innenstadt verkehrt. „Die Busse waren voller als sonst“, bestätigte eine SSB-Sprecherin. Dass es zu in Coronazeiten bedenklicher Enge gekommen sei, wie einige Fahrgäste berichten, wies sie aber zurück. Es habe immer ausreichend freie Sitzplätze gegeben.




Unsere Empfehlung für Sie