Stadtkind Stuttgart

Stadtkind-Kolumne Freund und Kupferstecher

Von Ina Schäfer 

Erfreuliche Nachrichten: bald eröffnet in der alten Stereo der neue Club Freund und Kupferstecher, am Wochenende das Café Candesa am Marienplatz. Was sonst noch los ist die nächsten Tage, steht in der Kolumne.

Aus Stereo mach Freund und Kupferstecher Foto: StZ
Aus Stereo mach Freund und Kupferstecher Foto: StZ

Stuttgart - Einige Wochen nach dem finalen Tanz am Berliner Platz vernimmt man von dort erfreuliche Nachrichten. Mitten in den Sommerferien eröffnet in den ehemaligen Räumlichkeiten der Stereo 5.1 ein nigelnagelneuer Club. „Freund und Kupferstecher“ wird der sich nennen, am Ende wird im Volksmund vermutlich nur noch der oder das Kupferstecher übrig bleiben – man darf gespannt sein.

Die Macher sind Felix Klenk und Christopher Warstat, das Veranstalter-Duo mit Namen 100 Meilen. Dass sie mit ihrer Neueröffnung ein großes Erbe antreten, ist den beiden durchaus bewusst. Die Stereo und ihre Partys waren legendär, der Aufschrei nach dem besiegelten Aus war entsprechend groß. Deshalb wird aber bald alles ganz anders, die Spuren des großen Vorgängers werden derzeit beseitigt, es wird renoviert und das den Club dominierende Orange von den Wänden gekratzt. Musikalisch wird es auch in eine etwas andere Richtung gehen, Hip-Hop gibt’s aber noch immer. Am 6. September ist das große Eröffnungsfest am Berliner Platz.

Zwischennutzung am Marienplatz

Wer jetzt schon wissen möchte, was da Verrücktes auf uns zukommt, dem sei der Weg zum Club Zollamt am Samstag empfohlen. Da nämlich veranstaltet das 100-Meilen-Team das „Simmer Down“. Mittags wie abends wird gefeiert – zu ähnlichen Klängen, die in Zukunft im Freund und Kupferstecher gespielt werden sollen. Um 14 Uhr geht’s im Innenhof des Clubs los mit Burgern, Street Art und mit sommerlichen Freiluft-Klängen, die schon mal auf die Party auf den vier Zollamt-Floors am Abend vorbereiten.

Schon am Samstagvormittag steht eine Eröffnung am Marienplatz an. Im ehemaligen Treff bei Anna zieht das Café Condesa ein. Mindestens bis Ende August soll der Laden zwischengenutzt werden, eventuell sogar noch länger. Betreiber sind die gleichen, die auch das Fangelsbacher Eck temporär bespielt haben.

Konzerte umsonst und draußen

Freunden der gepflegten Gitarrenmusik wird am Wochenende aber auch nicht langweilig. Da wäre zum einen das traditionsreiche Klinke-Festival im Merlin, das am vergangenen Freitag gestartet ist und in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Am Donnerstag spielt dort etwa die Stuttgarter Punkband Schmutzki. Putte und Edgar zeigen am Samstag ihr Können. Die Konzerte sind kostenlos, lediglich ein Spendenhut wird herumgereicht, um Geld für die Musiker zu sammeln.

Apropos Putte und Edgar: die beiden haben ein straffes Wochenendprogramm, denn schon am Freitag stehen die Musiker auf einer Bühne in der Stadt. Da startet das Umsonst & Draußen Festival auf der Uniwiese am Pfaffenwald in Stuttgart-Vaihingen. Die Konzerte dort sind wie der Name schon sagt ebenfalls für umme. Ein gutes Wochenende also für Musikliebhaber – und nix mit Sommerloch in der Stadt.