Stadtkind-Kolumne Wimbledon am Neckar

Von Ina Schäfer 

Tennis oder Zirkus oder beides? Am Wochenende haben Stuttgarter die Wahl zwischen Erdbeeren mit Sahne und Kräutertouren. Ersteres gibt's beim Kick-Off-Event im Tatti zum großen Tennisturnier Mercedes Cup. Letzteres beim Festival Zirkus Mutter Erde.

Am Samstag verwandelt sich das Café Tatti in ein kleines Wimbledon am Neckar. Foto: Tatti
Am Samstag verwandelt sich das Café Tatti in ein kleines Wimbledon am Neckar. Foto: Tatti

Stuttgart - Wer dieser Tage im Café Tatti am Fluxus vorbeikommt, dürfte sich angesichts der neuen Deko wundern: Von der Decke hängen unzählige neongelbe Tennisbälle. Normalerweise widmet man sich im Tatti, sobald es die Außentemperaturen zulassen, dem kleinen Bruder dieser Sportart, dem Tischtennis. Auf dem kleinen Platz wird dann eine Tischtennisplatte aufgestellt und mehr oder weniger professionell gespielt. Weshalb nun Tennis?

Am Samstag startet in Stuttgart das Tennisturnier Mercedes Cup, die offizielle Aftershow-Party findet im Tatti statt. Für das exklusive geladene Publikum, das sich dort von 18 Uhr an stilvoll vergnügt, hat man sich jetzt schon mal herausgeputzt. Ab 21 Uhr darf dann aber auch das gemeine Volk vorbeikommen. Denn als kleines Wimbledon am Neckar will man die Traditionen des britischen Ablegers pflegen. Die erste: Erdbeeren mit Sahne. In den zwei Turnierwochen sollen in Wimbledon gut 28 000 Kilogramm Erdbeeren vernascht werden. Und ganz wichtig dabei: Jede Erdbeere darf nur zwischen zwölf und 13 Gramm wiegen. Wir werden das im Tatti kontrollieren. Eine zweite Tradition wird am Samstag voraussichtlich ebenfalls gepflegt: verlässliche Regenschauer. Spiel, Satz und Sieg.

Absolutes Kontrastprogramm bietet das Festival „Zirkus Mutter Erde“ am Samstag und Sonntag auf dem Berger Festplatz im Stuttgarter Osten. Der gleichnamige Verein setzt sich für nachhaltige Lebensweisen in und um Stuttgart ein. Das Festival ist der große Auftakt, bei dem sämtliche lokale Initiativen dieser Art vernetzt werden sollen. Mit dabei sind unter anderem Food­sharing Stuttgart, Viva con Agua und Deine Straße. Angeboten werden eine Kräutertour, ein Fußballturnier und zahlreiche Workshops, dazu gibt es verschiedene Konzerte und Poetry Slam. Am Samstag bietet die Jugendinitiative „Wir ernten was wir säen“ gleich drei Mal eine nachhaltige Stadtführung an. Gefeiert wird am Ende nach all dem Input natürlich auch. Die offizielle Aftershow-Party findet im Biergarten Flora und Fauna statt.