Wie sich Stuttgarts Schwarzseher an den Marktplatzfontänen abarbeiten, das ärgert unseren Kolumnisten Peter Stolterfoht.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Peter Stolterfoht (sto)

Die höchste Wasserfontäne der Welt ist im saudi-arabischen Dschidda zu bestaunen. Auf die spektakuläre Höhe von 312 Metern kommt der künstliche Springbrunnen, der damit den berühmtesten Wasserstrahl um Längen überragt. Der Jet d’eau im Genfer See ist mit seinen immer noch sehr beeindruckenden 140 Metern ein Wahrzeichen der Schweiz. Dagegen kommen die neuen Wasserfontänen auf dem Marktplatz mit einer grob geschätzten Höhe von 1,85 Metern doch sehr bescheiden daher. Was aber nichts daran ändert, dass sie ein echter Hingucker sind und die Fläche vor dem Rathaus enorm aufwerten. Und wenn dann noch Kinder den Wasserspaß richtig auskosten, vergnügte Eltern ihnen von den ebenfalls neu installierten Bänken aus dabei zuschauen, dann wird diese Szenerie das Stuttgarter Sommerbild in Zukunft ganz maßgeblich mitprägen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Marktplatz