Der Wettbewerb Stadtradeln beginnt im Rems-Murr-Kreis am 3. Juli. Drei Wochen lang werden die Teilnehmer dann Kilometer sammeln für den Klimaschutz.

Region: Anja Tröster (aja)

Dass mehr Menschen teilnehmen würden als im Vorjahr, hatten die Organisatoren des Stadtradelns in Stuttgart erwartet. Dennoch war man am Ende überwältigt von dem Rekordergebnis bei der Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb: Fast 1,5 Millionen Kilometer legten die 6270 Stuttgarter Teilnehmer in den drei Wochen im Mai zurück – das ist rund ein Drittel mehr Strecke als im vergangenen Jahr.

Geradelt wird alleine, Kilometer gesammelt im Team

Ob der Rems-Murr-Kreis sein Vorjahresergebnis ähnlich eindrucksvoll übertreffen kann, wird sich vom 3. Juli an zeigen. Dann beginnt nämlich hier der dreiwöchige Wettbewerbszeitraum, in dem es gilt, so viele Kilometer wie möglich auf dem Rad zurückzulegen. Der Startschuss zu der Aktion fällt am Sonntag in Winnenden. Dort wird Landrat Richard Sigel mit dem Winnender Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth die kreisweite Teilnahme offiziell um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz einläuten. Von diesem Moment an tickt die Uhr – Fahrradfans aus dem ganzen Landkreis können bis zum 23. Juli ihre geradelten Kilometer in Teams erfassen und ihre Leistung mit anderen Kommunen in ganz Deutschland vergleichen. Im vergangenen Jahr hatten rund 5000 Menschen aus dem Landkreis teilgenommen und 1,2 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Laut Landrat Richard Sigel nehmen jedes Jahr mehr Kommunen aus dem Kreis teil, dieses Jahr sind 24 Kommunen am Start. Mit Backnang, Fellbach und Winnenden sind drei von ihnen bereits von der Initiative Radkultur als Radkultur-Kommunen ausgezeichnet worden. Das Stadtradeln wird im Rems-Murr-Kreis durch die Initiative Radkultur im Auftrag des Landes gefördert.

Die kleinste „Gruppe“ startet in Spiegelberg

Bisher hat die Stadt Waiblingen mit 507 Radlern die größte Gruppe an Teilnehmern gemeldet – die kleinste Gruppe geht in Spiegelberg an den Start: Dort sind es bisher gerade einmal drei Teilnehmer. Bis Freitag hatten sich aus dem Kreis knapp über 2100 Teilnehmer angemeldet. Allerdings sind es bis zum Startschuss auch noch sieben Tage.

Tatsächlich kann man sich jederzeit noch für die Teilnahme entscheiden. Auf der Seite www.stadtradeln.de/rems-murr-kreis kann man sich mit wenigen Klicks registrieren. Wer aus einer Kommune kommt, die nicht teilnimmt, gibt den Kreis als Standort an. Diese Angaben muss man nur bei der ersten Anmeldung machen – wer schon einmal teilgenommen hat, nutzt seinen alten Account. Gezählt werden nicht nur Kilometer, die im Kreis geradelt wurden, sondern alle. Gewertet werden im Übrigen auch Pedelecs.

Ungewöhnliche Aktion in Fellbach

In Fellbach will man mit einer ungewöhnlichen Aktion zur Teilnahme motivieren: Dort gibt es am Montag, 4. Juli, nicht nur eine gemeinsame Radtour zum Auftakt, zu der man sich vorab allerdings anmelden muss (Mail an radverkehr@fellbach.de). Start ist um 17 Uhr im Rathausinnenhof. Begeisterte Radfahrer können sich an diesem Tag auch von 15 bis 20 Uhr im Rathausinnenhof mit ihrem Zweirad ablichten lassen. Bei dem Fotowettbewerb gibt es mehrere Preise zu gewinnen. Zum Abschluss des Stadtradelns ist am Sonntag, 23. Juli, auf dem Fellbacher Kirchplatz außerdem ein Radkulturtag mit einer kleinen Messe geplant.