Stadtradeln in Stuttgart Zwei Rekorde für den Klimaschutz

Die Stuttgarter und Stuttgarterinnen treten beim Stadtradeln mit Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, in die Pedalen Foto: Lichtgut //Max Kovalenko
Die Stuttgarter und Stuttgarterinnen treten beim Stadtradeln mit Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, in die Pedalen Foto: Lichtgut //Max Kovalenko

In Stuttgart gibt es viele Möglichkeiten, um von A nach B zu kommen. Das gelingt auch gut mit dem Rad, wie das Ergebnis der Aktion Stadtradeln zeigt.

Volontäre: Lotta Wellnitz (loz)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Bei der deutschlandweiten Umweltaktion Stadtradeln sind in diesem Jahr in Stuttgart zwei Rekorde aufgestellt werden. Zum einen nahmen so viele Radfahrer und Radfahrerinnen wie noch nie teil, zum anderen erreichten diese vom 20. Juni bis 10. Juli eine neue Bestmarke: Insgesamt 985 544 Kilometer, rund 100 000 mehr als im Jahr zuvor legten die Radler zurück. Das teilte die Stadt Stuttgart am Montag mit. Bei der alljährlichen und bundesweiten Aktion des Vereins Klima-Bündnis traten 2021 mehr als 540 000 Menschen aus mehr als 2000 Städten, Gemeinden und Landkreisen in die Pedale. Ziel der Kampagne war und ist es, das Thema Klimaschutz, umweltbewusste Mobilität und nachhaltige Lebensweise bei den Bürgerinnen und Bürgern zu stärken.

Stuttgart radeln auf Platz 1

Dafür sollen so viele viele Alltagswege wie möglich mit dem Rad erledigt werden. Die Stadt Stuttgart landete im landesweiten Ranking – ohne ganze Landkreise– gemäß der Zahl an zurückgelegten Radkilometern auf dem ersten Platz.




Unsere Empfehlung für Sie