Stadtteilbibliothek Degerloch Die Bücherei soll umziehen

Bisher ist die Degerlocher Bücherei für Ortsfremde schwer zu finden. Foto: Archiv Ott
Bisher ist die Degerlocher Bücherei für Ortsfremde schwer zu finden. Foto: Archiv Ott

Die Degerlocher SPD wagt einen Vorstoß: Sie befürwortet, dass die Stadtteilbücherei umzieht. Derzeit ist sie recht versteckt im ersten Stock des Berolina-Hauses. Die Idee ist, dass sie ins Erdgeschoss zieht – oder an einen ganz anderen Ort.

Aus den Stadtteilen : Cedric Rehman (cr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Degerloch - Die Stadtteilbücherei könnte künftig etwas gemeinsam haben mit Sportwagen. Nach Willen der Degerlocher SPD soll die Bibliothek im Berolina-Haus an der Löffelstraße vom ersten Stock in das Erdgeschoss ziehen. Unter anderem auch, weil sie nach Ansicht der Sozialdemokraten dann eine bessere Außenwirkung entfalten könnte. „Da laufen doch viele Leute einfach vorbei“, sagt der Ortsvereinsvorsitzende Wilfried Seuberth.

Die SPD will das ändern und wird deshalb in der Sitzung des Bezirksbeirats am Dienstag, 24. Februar, einen Antrag in das Gremium einbringen. Das städtische Amt für Liegenschaften und Wohnen soll sich dem Antrag zufolge beim Vermieter des Berolina-Hauses für einen Umzug der Stadtteilbücherei innerhalb des Gebäudes einsetzen. Die Idee sei den Lokalpolitikern bei einem Ortstermin in der Stadtteilbücherei gekommen, sagt Wilfried Seuberth.

Der Umzug wäre für manchen eine Erleichterung

Dabei haben die SPD von den Mitarbeitern der Bücherei erfahren, dass der Aufzug vom Eingang aus nicht ebenerdig zu erreichen ist. Auch Inka Jessen von der Stadtbibliothek war bei dem Ortstermin dabei. Sie ist für die dezentralen Standorte der Stuttgarter Bücherei verantwortlich. „Ein Umzug wäre für ältere oder gehbehinderte Menschen eine Erleichterung“, sagt sie. Jessen erwartet sich von einem Umzug ins Erdgeschoss gleichfalls eine bessere Außenwirkung der Stadtteilbücherei: „Sie ist bisher einfach nicht so gut auffindbar.“

Jessen sieht zu einem Umzug innerhalb des Gebäudes nur eine Alternative: einen ganz anderen Standort. Auch dazu habe sie bereits Gespräche mit der Bezirkschefin Brigitte Kunath-Scheffold geführt. „Eine Renovierung der jetzigen Räume lohnt sich in keinem Fall“, sagt sie und hält den Zeitpunkt für Verhandlungen für günstig. So sei im Erdgeschoss seit einiger Zeit ein reger Mieterwechsel zu verzeichnen. Zudem wird in Degerloch über einen Eigentümerwechsel gemunkelt. „Jeder Käufer des Berolina-Hauses wird sich bemühen, einen langfristigen und verlässlichen Mieter wie die Stadtbibliothek auf jeden Fall auch weiterhin in seinem Gebäude zu halten.“

Unsere Empfehlung für Sie