Stadtwerke Schorndorf Geschäftsführer Marcus Bort ist abberufen

Von ibu 

Am Montag hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Schorndorf den Geschäftsführer Marcus Bort einstimmig abberufen. Er war erst seit 1. September für den Energieversorger tätig.

Die Stadtwerke Schorndorf bleiben weiterhin eine Baustelle – einer der beiden neuen Geschäftsführer muss schon wieder gehen. Foto: Gottfried Stoppel/Gottfried Stoppel
Die Stadtwerke Schorndorf bleiben weiterhin eine Baustelle – einer der beiden neuen Geschäftsführer muss schon wieder gehen. Foto: Gottfried Stoppel/Gottfried Stoppel

Schorndorf - Gerade einmal sechs Wochen war Marcus Bort der neue kaufmännische Geschäftsführer der Stadtwerke Schorndorf – jetzt wurde er vom Aufsichtsrat des städtischen Tochterunternehmens einstimmig und mit sofortiger Wirkung abberufen. Das teilt die Stadt Schorndorf in einer Pressemitteilung mit. „Zum einen haben wir als Aufsichtsrat klare Anforderungen an den Geschäftsführer eines kommunalen Energieversorgers. Zum anderen haben sich in den vergangenen Wochen unterschiedliche Ansichten zur Unternehmenskultur herauskristallisiert“, sagt Matthias Klopfer, Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke. Man habe sich entschieden, frühzeitig und entschlossen zu handeln. Der Interimsgeschäftsführer Bodo Skaletz hat seinen Vertrag bis Ende des Jahres verlängert. Christoph Baier, der neue technische Geschäftsführer, ist seit 1. Oktober tätig.

Bort und Baier sollten dem ehemaligen Geschäftsführer Andreas Seufer nachfolgen, der das Unternehmen im Februar plötzlich verlassen hatte.




Unsere Empfehlung für Sie