Städte-Ranking So viel kostet der Toilettengang in Stuttgart

Was kostet ein Gang auf die Toilette in Deutschlands Städten? Foto: dpa
Was kostet ein Gang auf die Toilette in Deutschlands Städten? Foto: dpa

Wie viel Wasser spülen wir täglich beim Toilettengang hinunter und was kostet uns das? Ein Vergleichsportal hat den Test gemacht – und Stuttgart hat es in die Top Ten der Städte mit der teuersten Spülung geschafft.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es gibt Fragen des Alltags, die müssen erst durch das Internet überhaupt aufgeworfen werden. Beispielsweise diese hier: Wie viel Cent kostet eigentlich eine Toilettenspülung? Das Online-Vergleichportal „Netzsieger“ hat den Test gemacht und überraschende Ergebnisse bekommen. So spült es sich beispielsweise in München besonders günstig: lediglich 34,67 Euro zahlt man dort im Jahr, das sind 1,9 Cent pro Klogang. Nur in Mainz spült es sich mit 32,85 Euro noch billiger.

Ganz anders sieht es in Potsdam aus: Dort häufen sich Kosten von 67,52 Euro im Jahr an. Auch ganz oben mit dabei: Saarbrücken und Magdeburg. Die Macher der Studie verbinden ihre Ergebnisse mit einem Hinweis zum Umweltschutz: Wenn möglich, die spülstopptaste drücken.

Mehrere Spülungen am Tag

Datengrundlage für den so genannten Spülkostenindex in 21 deutschen Städten waren der Wassertarif und das Abwasserentgelt. Für die Vergleichbarkeit wurde mit einer Sechs-Liter-Spülung und fünf Spülungen am Tag gerechnet.

Stuttgart hat es ebenfalls in die Top Ten der Städte mit den teuersten Klospülungen geschafft. Mit 45,62 € Euro im Jahr oder 2,5 Cent pro Spülung liegt die Landeshauptstadt auf Platz sieben. Dabei ist der Wassertarif in Stuttgart der mit Abstand teuerste: 2,59 Cent pro Kubikmeter. Der Kommentar der Studie: „So edel wie die Autos aus Stuttgart, scheint dort auch das Trinkwasser zu sein.“




Unsere Empfehlung für Sie