Standortübungsplatz in Böblingen US-Armee informiert zu Militärübungen

US Army Garrison Stuttgart ruft Waldbesucher dringend dazu auf, die Warnschilder zu beachten. Foto: dpa/Franziska Kraufmann
US Army Garrison Stuttgart ruft Waldbesucher dringend dazu auf, die Warnschilder zu beachten. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Waldbesucher aufgepasst: Der US-Standortübungsplatz in Böblingen im Waldgebiet westlich von Leinfelden-Echterdingen darf auf keinen Fall betreten werden. Es besteht Gefahr.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen/Leinfelden-Echterdingen - Waldbesucher aufgepasst: Die US Army Garrison Stuttgart weist in einer Pressemitteilung daraufhin, dass die Militärübungen auf dem US-Standortübungsplatz in Böblingen im Waldgebiet westlich von Leinfelden-Echterdingen fortgesetzt werden. Diese würden werktags und vereinzelt auch am Wochenende stattfinden. „Die Bevölkerung, vor allem Spaziergänger, Ausflügler, Fahrradfahrer und Mountainbiker sind unbedingt aufgefordert, den Standortübungsplatz nicht zu betreten und die über 70 aufgestellten Warnschilder zu beachten. Während diesem Training werden auch Übungsgranaten zum Einsatz kommen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Bund habe den US-Streitkräften den Standortübungsplatz zur ausschließlichen Nutzung für militärische Zwecke zur Verfügung gestellt. Daher sei die Bevölkerung auch künftig angehalten das Gelände nicht zu betreten. Dieses umfasse alle Waldstrecken innerhalb des Standortübungsplatzes und nicht nur die eingezäunten Bereiche, sowie die Einsiedelallee. Hingegen bleibe das Musberger Sträßle auch während der Übung weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich. Eine Beeinträchtigung für die Bevölkerung etwa durch erhöhtes Verkehrs- oder Lärmaufkommen sei nicht zu erwarten.




Unsere Empfehlung für Sie