Start zur Ginkgo-Tour im Stuttgarter Norden Farbenfroher Auftakt für die Benefizradler

Der Empfang auf dem Schulhof am Fliegenweg wurde dank der Kinder zu einem fröhlichen ersten Tour-Gipfel. Dafür gab’s von Bürgermeister Werner Wölfle (2.v.r.) Beifall. Foto: gli
Der Empfang auf dem Schulhof am Fliegenweg wurde dank der Kinder zu einem fröhlichen ersten Tour-Gipfel. Dafür gab’s von Bürgermeister Werner Wölfle (2.v.r.) Beifall. Foto: gli

Nach dem Start der 25. Ginkgo-Tour in Weilimdorf war an der Grundschule in Stammheim die erste Station der aktuellen Ginkgo-Tour.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stammheim - Gestartet war die 25. Ginkgo-Tour am Donnerstagmorgen in Weilimdorf, um einmal mehr mit einer drei Tage dauernden Radtour durch Stadt und Region für das Projekt „Olgäle sorgt nach“ Spenden einzusammeln. Und als die 130 Radler die Korntalerstraße herunter rollten, boten sie ein Bild, wie es der grüne Bürgermeister Werner Wölfle gerne öfter hätte, wie er dann am Zielpunkt auch launig zugab: Bahn frei fürs Radfahren – mitten auf der Straße! Ein Motorradkonvoi der Polizei voraus, sogar die Stadtbahn musste warten.

Und der Empfang auf dem Schulhof am Fliegenweg wurde dann dank der Kinder zu einem farbenfrohen, fröhlichen ersten Tour-Gipfel, wobei auch der Dauerregen der guten Laune nichts anhaben konnte. Den ersten großen Beifall gab es bei der Begrüßung durch Bezirksvorsteherin Susanne Korge dann für die „lokale Prominenz“, neben dem Marathon-Mann Arne Gabius vor allem für Anja Wicker, Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympics in Sotschi, die vor Ort zur Schule gegangen war. Dann aber waren die Kinder dran, die den Spendeneinsammlern mit Liedern wie „An meinem Fahrrad ist alles dran“ oder einer eigens einstudierten Tanzvorführung der Klasse 4c die Jubiläumsradler standesgemäß willkommen hießen. Ein Stammheim-Empfang, den Wölfle fast gerührt „erhebend“ nannte.

10 558 Euro an Spenden gesammelt

Sehr spannend gestaltet wurde dann die Verkündigung der im Stadtbezirk eingesammelten Spenden: Zuerst überreichten Kindergartenkinder der Namensgeberin der Christiane-Eichenhofer-Stiftung ein gebasteltes Ginkgo-Blatt für jede beteiligte Initiative, was schon ein hübsches Sträußlein ergab. Und dann wurde ein großes Blatt auf gefaltet, auf dem der Zwischenstand des Spendenergebnisses – einige Aktionen kommen noch – prangte: stolze 10 558 Euro!

Mit einer ohrenbetäubenden „Kinderrakete“ würden die Fahrer der Jubiläumstour wieder auf den Weg zur nächsten Station in Ludwigsburg geschickt – mit einer weiteren Stammheimer Besonderheit: Angeführt wurden die Radler vom einheimischen Marathon-Rekordler Arne Gabius. Laufenderweise, versteht sich! Aber die paar Kilometerchen macht er noch vor dem Frühstück. Für Ginkgo sowieso.




Unsere Empfehlung für Sie