Familienwanderung durch das Wüstenbachtal

 

Bei schönstem Frühlingswetter fanden sich am Sonntag 23 Wanderfreunde und zwei Hunde in Burgstall am Sportplatz ein. Zunächst ging es bequem leicht bergauf, an Obstwiesen vorbei bis zur etwas versteckten Abzweigung in den Wald. Unterwegs galt es, verschiedene Objekte in der Natur zu entdecken und Bildern zuzuordnen. Auch ein echtes Reh zeigte sich auf einer Wiese. Am Waldweg oberhalb des Wüstenbaches verbargen sich im Unterholz und in den Zweigen der Bäume 9 Tiere, die natürlich von den aufmerksamen Wanderern gesichtet wurden. Wie Trophäen wurden sie hinunter zum Rastplatz am Wüstenbach gebracht. Auf der Bank in der Sonne oder auf dem Baumstamm am Wasser wurde gevespert. Ein Feuer war schnell entfacht und während die ‚Roten‘ an Stecken gegrillt wurden, waren die Kinder vergnügt damit beschäftigt, geschnitzte, bunte Boote im Wasser treiben zu lassen. Nach einer ausgiebigen Rast ging es entlang des Wüstenbachs etwas abenteuerlich talabwärts. Üppige Vegetation, hohe Brennnesseln und matschiger Boden begleitete unsere Wandergruppe. Da der Bach viel Wasser führte, war der Weg an einer Stelle überschwemmt und es musste einen rutschigen Hang hinaufklettert werden. Mit Hilfe eines Seils, Wurzeln und provisorischen Trittstufen meisterten alle Wanderer diese Herausforderung. An der Steinbrücke endete der Weg am Wüstenbach. Nachdem noch die Stelle besichtigt wurde, wo der Bach in die Murr mündet, ging es den Rest des Wanderweges gut gelaunt an der Murr entlang zurück zum Parkplatz. Eine schöne, abwechslungsreiche und spannende Wanderung!

Elisabeth und Gerd Zweigle

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.