Stellenbesetzung in Stuttgart 50 Bewerber für Direktion des Stadtmuseums

Von czi 

Wer die Leitung des Stuttgarter Stadtmuseums im Wilhelmspalais übernimmt, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Die Auswahl ist groß, 50 Bewerbungen sind inzwischen eingegangen.

Zeigte bisher, wo’s langgeht: Anja Dauschek, Leiterin des Planungsstabs. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Zeigte bisher, wo’s langgeht: Anja Dauschek, Leiterin des Planungsstabs. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Stuttgart - Das Stadtmuseum, das im Herbst 2017 im Wilhelmspalais eröffnet werden soll, ist begehrt bei Bewerbern um den Direktionsposten. Wie der Stadtsprecher Sven Matis bestätigt, sind inzwischen 50 Bewerbungen eingegangen. Die Stelle wird in der Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst vergütet und ist zunächst auf vier Jahre befristet. Die Stelle sei am 25. August 2016 im Amtsblatt, auf der städtischen Homepage und in einschlägigen Online-Stellenbörsen ausgeschrieben gewesen, so Matis. Laut Ausschreibungstext ist die Verlängerung des Arbeitsverhältnisses möglich.

Die Leitung des Stadtmuseums soll zum 1. Januar 2017 besetzt werden. Anja Dauschek, die den Planungsstab geleitet hatte, war als mögliche und wahrscheinliche Kandidatin für diese Aufgabe gehandelt worden. Kurz nachdem die CDU im Sommer diesen Jahres die Konzeption des Stadtmuseums anzweifelte und Änderungswünsche insbesondere für das Gastronomiekonzept und die öffentliche Nutzung des Museums in die Diskussion warf, gab Anja Dauschek bekannt, dass sie sich für einen Job- und Ortswechsel entschieden habe: Von 1. Januar 2017 an ist sie künftig die Leiterin des Altonaer Museums in Hamburg. Auch dort stehen umfangreiche konzeptionelle Arbeiten an. „Bis Ende November mache ich hier meine Arbeit mit Herzblut, von Dezember an nehme ich meinen Resturlaub“, sagt Anja Dauschek.

Sonderthemen