Stimmen zum VfB Stuttgart bei Schalke 04 „Ein Sieg wäre von der Leistung her in Ordnung gewesen“

Von  

Nach dem 1:1 des VfB Stuttgart beim FC Schalke 04 haben sich die Beteiligten zur Partie in der Schalker Arena geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel zusammengefasst.

Pellegrino Matarazzo und der VfB Stuttgart haben bei Schalke 04 ein Remis geholt. Foto: Pressefoto Baumann / Tom Weller/Tom Weller 16 Bilder
Pellegrino Matarazzo und der VfB Stuttgart haben bei Schalke 04 ein Remis geholt. Foto: Pressefoto Baumann / Tom Weller/Tom Weller

Gelsenkirchen - Der VfB Stuttgart bleibt in dieser Bundesliga-Saison auswärts weiter ungeschlagen. Beim FC Schalke 04 kam die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo am Freitagabend zu einem 1:1.

Lesen Sie die Einzelkritik: So schlugen sich die VfB-Profis auf Schalke

Nach der Begegnung in der Schalker Arena haben sich die beteiligten Akteure zum Spiel geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel zusammengetragen.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo:

„Es ist schon erfreulich, dass wir in den ersten sechs Spielen so viele Punkte geholt haben, aber die Saison ist noch lang. Natürlich nehmen wir den Punkt auswärts auf Schalke mit, wir halten sie auf Distanz, aber ein Sieg wäre von der Leistung her in Ordnung gewesen.“

Schalke-Coach Michael Baum:

„Die erste Halbzeit war von uns okay, sowohl gegen den Ball als auch mit dem Ball. Das Problem ist, dass wir im letzten Drittel zu harmlos sind. In der zweiten Halbzeit haben wir dann Probleme gehabt. Wir mussten umstellen, um wieder Zugriff zu bekommen, und sind wieder in alte Muster verfallen.“

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

VfB-Abwehrspieler Marc Oliver Kempf:

„Der Punkt ist so kurz nach dem Spiel schwierig einzuordnen. In der ersten Hälfte haben wir zunächst nicht zu unserem Spiel gefunden und nicht den Zugriff aufs Spiel bekommen. In der zweiten Hälfte war dann sicherlich noch mehr möglich als der Ausgleich. Schalke hatte nicht allzu viele gefährliche Angriffe, daher ist es ärgerlich, dass sie eine davon nutzen konnten und wir nur einen Punkt mitnehmen. Andererseits wissen wir, wo wir herkommen und können mit einem Auswärtspunkt zufrieden sein.“

VfB-Kapitän Gonzalo Castro:

„Wir haben vor dem 0:1 ein, zwei sehr gute Möglichkeiten. Dann bekommen wir ein dummes Gegentor. Man sieht aber einfach die Moral der Mannschaft. Wir haben eine junge Mannschaft, die nie aufgibt. Wir wussten, dass wir unsere Chance bekommen, die wir dann auch nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich genutzt haben. Aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir es verdient gehabt, mehr als diesen einen Punkt mitzunehmen.“

VfB-Youngster Mateo Klimowicz:

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht, mit dem wir uns drei Punkte verdient hätten. Wir haben aber bei manchen Angriffen nicht die richtige Entscheidung getroffen und so die Chancen nicht genutzt. Ein Punkt auf Schalke geht insgesamt in Ordnung.“

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.




Unsere Empfehlung für Sie