Stinkender Vorfall in Schwäbisch Gmünd „Ungewöhnliche Fäkalienentsorgung“ - Mann kotet aus dem Fenster

Der Mann verrichtet seine Notdurft aus dem Fenster (Symbolbild). Foto: imago images/blickwinkel/F. Hecker
Der Mann verrichtet seine Notdurft aus dem Fenster (Symbolbild). Foto: imago images/blickwinkel/F. Hecker

In Schwäbisch-Gmünd hat ein Mann die Nachbarschaft zur Weißglut gebracht. Laut Polizei streckte er seinen blanken Hintern aus dem Fenster und verrichte anschließend seine Notdurft.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schwäbisch Gmünd - Einfach den blanken Hintern aus dem Fenster strecken statt sich auf die Toilette setzen? Ein Mann aus Schwäbisch Gmünd verrichtete zum Leidwesen seiner Nachbarn so lange seine Notdurft auf diese Weise, bis der Mieter unter ihm am Samstagabend die Polizei rief. In der Polizeimitteilung vom Sonntag ist die Rede von „einer ungewöhnlichen Art der Fäkalienentsorgung“ beziehungsweise der „Frischluft-Variante“.

Der 32-Jährige habe nach Angaben seines Nachbars auch seinen Urin in einem Eimer gesammelt und aus dem Fenster gekippt. Neben dem unerträglichen Gestank sei auch die Gebäudefassade stark in Mitleidenschaft gezogen worden, so die Polizei. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Zum psychischen Zustand des Mannes konnte der Sprecher keine Angaben machen.

Unsere Empfehlung für Sie