Störenfried in Sersheim Mann reißt Passant Maske vom Gesicht

Ein 33-Jähriger hat in Sersheim (Kreis Ludwigsburg) mehrmals die Polizei auf den Plan gerufen – und einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Foto: dpa/Friso Gentsch
Ein 33-Jähriger hat in Sersheim (Kreis Ludwigsburg) mehrmals die Polizei auf den Plan gerufen – und einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Foto: dpa/Friso Gentsch

Erst reißt ein 33-Jähriger einem Mann grundlos die Maske vom Gesicht, später löst er mit einem Feuerlöscher einen Feuerwehreinsatz aus. Der Störenfried befindet sich mittlerweile in einer psychiatrischen Einrichtung.

Sersheim - Ein 33-Jähriger hat in der Nacht auf Donnerstag in Sersheim (Kreis Ludwigsburg) Chaos angerichtet. Nach drei Anzeigen und einem Verstoß gegen die Corona-Verordnung befindet sich der offensichtlich verwirrte Mann mittlerweile in einer psychiatrischen Einrichtung. Wie die Polizei mitteilt, hatte der 33-Jährige am Mittwochnachmittag in der Innenstadt einem Passanten grundlos die Maske vom Gesicht gerissen. Gegen 1.15 Uhr alarmierten Zeugen erneut die Polizei, weil der Störenfried Klingeln „putzte“. Die Beamten brachten den Tunichtgut daraufhin nach Hause, in seiner Wohnung blieb er aber nicht lange. Keine zweieinhalb Stunden später entleerte er in dem Mehrfamilienhaus, in dem er wohnt, einen Feuerlöscher. Ein Zeitungsbote verwechselte das Löschpulver mit Rauch und rief die Feuerwehr.




Unsere Empfehlung für Sie