Im Mai hatte ein Starkregen das Bankett und den Schotter auf der K 1061 teilweise weggespült. Dass die Sanierungsarbeiten nun erst so spät beginnen, hat den Hintergrund, dass der Schaden „plötzlich und unvorhersehbar aufgetreten ist und die kurzfristige Beauftragung eines geeigneten Unternehmens wegen der aktuell guten Auftragslage in der Straßenbaubranche nicht möglich war“. Das Amt für Straßenbau musste die Kreisstraße deshalb erst einmal sperren und den Verkehr über Mühlhausen umleiten. Das Landratsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bisherigen und noch andauernden Beeinträchtigungen.