Straßenfeste auf der Filder Tolle Stimmung trotz Regenschauer

Von Thomas Krämer 

Zahlreiche Feste locken die Menschen der Stuttgarter Fildervororte auf die Straße. Auch die pünktlich zum Beginn der Straßenfeste aufziehenden Regenschauer konnten den Spaß nicht trüben.

Beim Lauchfest war das Programm ganz auf die jungen Gäste abgestimmt. Foto:  
Beim Lauchfest war das Programm ganz auf die jungen Gäste abgestimmt. Foto:  

Filder - Das war Pech: Pünktlich zum Beginn der vielen Straßenfeste in den Fildervororten zogen Regenschauer heran. Auf die Schlagkraft von Jürgen Lohmann hatte das jedoch keinen Einfluss. Mit einigen gezielten Schlägen trieb der Möhringer Bezirksvorsteher beim vom Bürgerverein organisierten Stadtteilfest auf dem Fasanenhof den Zapfhahn ins Fass, ohne den Gerstensaft großzügig zu verteilen. Bei einem seiner ersten Fassanstiche sei dies noch anders gewesen, ließ er die Festgäste wissen. Da habe ein kräftiger Strahl einen Lokalpolitiker getroffen.

Am Samstag wurde ein Kinderprogramm unter anderem mit speziell trainierten Hunden angeboten. Später gab es einen Gottesdienst und am Abend Livemusik mit der Band Disappearing Hairline. Der Festsonntag wurde mit einem Festgottesdienst eingeläutet, bevor die Grills angeheizt wurden. Nachmittags konnten sich die Kinder wieder über ein eigenes Programm freuen, und zum Abschluss gab der Zirkus Zarafazzi eine Vorstellung.

Lauchfest und Feuerwehr-Hocketse

Zeitgleich zum Fassanstich am Fasanenhof wurde auf dem Vorplatz des Bürgerhauses Lauchhau-Lauchäcker das Lauchfest eröffnet. „Schwerpunkt ist ein tolles Kinderprogramm“, sagte Peter Kungl, der Vorstand des Bürgerforums, der hinter der Veranstaltung steht. So war unter anderem der Jugendtreff Lauchhau mit dem Twister vertreten und die Kinder des Horts führten Breakdance vor und luden zum Basteln ein. Im Planschbecken des „Jungen Gemüse“ konnte man nach allerlei Gegenständen fischen, während der FCLL 04 einen Schnelllauf-Parcours aufgebaut hatte und zum Schießen auf kleine Tore einlud.

In Büsnau hatte die Freiwillige Feuerwehr zur zweitägigen Hocketse ins Gerätehaus eingeladen. Bei der 24. Auflage gab es neben Klassikern wie Grillwürsten auch den Gratar – die Büsnauer Spezialität –, Kaffee und Kuchen sowie am Sonntag das traditionelle Weißwurstfrühstück. Höhepunkt besonders für die Kinder waren Rundfahrten mit dem Feuerwehrfahrzeug. „Das“, sagte Feuerwehrkommandant Volker Fernath, „kommt immer sehr gut an“.

Unsere Empfehlung für Sie