Straßenkünstler im Internet Die putzigen Straßenkreide-Kreaturen von David Zinn

Von  

Der Amerikaner David Zinn ist einer der bekanntesten Street Artists in Sozial Media wie Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube. Seine fantastischen 3D-Wesen aus Straßenkreide sind der Hammer.

Zinn-Art: „Arrr, This be pleasin’ to me eye.“ Foto: www.facebook.com/DavidZinnIllustration/photos
Zinn-Art: „Arrr, This be pleasin’ to me eye.“ Foto: www.facebook.com/DavidZinnIllustration/photos

Stuttgart/Ann Arbor - Viele Street Artists sind große Künstler. Ihr Manko: Sie wurden nur selten berühmt. Seit es Sozial Network gibt, hat sich das – glücklicherweise – geändert. Straßen, Häuser- und Fabrikwände, U-Bahn-Unterführungen, Brücken und Bahnhofsmauern sind ihre analoge Leinwand – Facebook, Twitter und Instagram ihre digitale Bühne.

Zinnart.com

Einige von ihnen kommen im Netz ganz groß raus – wie David Zinn (zinnart.com). Der Street Artist stammt aus Ann Arbor, einer 120 000-Einwohner-Stadt im US-Bundesstaat Michigan, wo er seinem Handwerk auch nachgeht.

Der 47-Jährige Zinn hat sich auf ganz gewöhnliche Straßenkreide spezialisiert. Seit 1987 verschönert er mit seinen kleinen Zeichnungen öden Asphalt, Pflastersteine und Beton seiner Heimatstadt. Sehr zur Freude vieler kleiner Künstler, die seine größten und treuesten Fans sind. Mittlerweile ist David Zinn nicht nur eine lokale Berühmtheit, sondern auch ein Social-Network-Star.

Putzige Aliens, Gnose, Drachen

Seine fantastischen Zeichnungen von Aliens, Gnomen, Mäusen, Drachen, Fröschen, Flamingos und Eidechsen sind nicht nur unglaublich putzig und kindgerecht, sondern auch ganz große 3D-Effekt-Visualisierung. Die Ergebnisse sind einfach nur mega-krass. Aber sehen Sie selbst: