Straßensperrung durchbrochen Polizist schießt während Verfolgungsjagd bei Ludwigsburg auf Auto

Von red/dpa/lsw 

Ein Polizist hechtete am Montagnachmittag in letzter Sekunde zur Seite, als eine Autofahrerin bei Ludwigsburg eine Straßensperre durchbrach. Mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz.

Eine Frau raste am Montag knapp an einer Straßensperre vorbei. (Symbolbild) Foto: dpa
Eine Frau raste am Montag knapp an einer Straßensperre vorbei. (Symbolbild) Foto: dpa

Ludwigsburg - Die Polizei ermittelt nach einer Verfolgungsfahrt gegen eine 22-Jährige aus dem Rems-Murr-Kreis wegen versuchten Totschlags. Ein Polizist habe sich am Montagmittag nur mit einem Sprung retten können, als die Frau sehr schnell an einem als Straßensperrung quergestellten Streifenwagen vorbeigefahren sei, sagte ein Polizeisprecher. Ein Polizist habe daraufhin auf das Auto der Frau geschossen. Schließlich habe die Frau ihr Auto bei Großingersheim verlassen, sei dort vorläufig festgenommen - und anschließend in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden.

Losgegangen war die Verfolgungsfahrt, weil der Polizei Informationen vorlagen, dass sich die 22-Jährige selbst Schaden zufügen könnte. Daraufhin sei eine Fahndung eingeleitet worden. Ein Polizeihubschrauber habe das Fahrzeug der Frau bei Pleidelsheim entdeckt. Als sie ihre Fahrt von dort aus fortgesetzt habe, nahmen laut Polizei mehrere Streifenwagen die Verfolgung auf.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 und unter https://ts-im-internet.de/ erreichbar. Eine Liste mit findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de