Streckensperrung in Stuttgart Ratlosigkeit im Stadtbahn-Chaos

Von Alessa Becker 

Der neue Stadtbahntunnel unter dem Mailänder Platz wird an diesem Wochenende an das Netz angeschlossen. Die dafür notwendige Streckensperrung sorgt vor allem bei Touristen für Probleme.

An diesem Wochenende ist die U-Bahnstrecke zwischen Eckartshaldenweg und Stadtbibliothek unterbrochen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
An diesem Wochenende ist die U-Bahnstrecke zwischen Eckartshaldenweg und Stadtbibliothek unterbrochen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Genervte Gesichter, Hände, die fragend in die Luft gehoben werden und suchende Blicke. Fahrgäste, die dieses Wochenende vom Stuttgarter Norden mit der Stadtbahn zum Hauptbahnhof fahren wollen, verstehen nur Bahnhof. An den Stadtbahnhaltestellen Eckartshaldenweg und Milchhof werden die Bahnen gestoppt. Zwischen Freitagabend um 20.30 Uhr und Sonntagabend fahren keine Stadtbahnen mehr zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Stadtbibliothek.

„Wie kommen wir denn jetzt zum Bahnhof?“, fragt Evi Giannakopalou. Sie studiert in Griechenland und ist zu Besuch bei ihrer Mutter in Zuffenhausen. „Eigentlich wollten wir doch nur ins Stadtzentrum fahren“, sagt sie. Ein Mann mutmaßt, dass die Behinderung durch den Feinstaubalarm ausgelöst wurde. Viele Fahrgäste sind ratlos.

Den Feinstaub trifft in diesem Fall keine Schuld. Im betroffenen Bereich wird an diesem Wochenende ein neuer Tunnel ans Netz angeschlossen, durch den dann die Bahnen fahren sollen. Das stadtauswärts führende Gleis wird dazu auf den neu gebauten Tunnel der Stadtbahn umgelegt. Davon sind die die Linien U 5, 6, 7, 12 und 15 betroffen. Die gleiche Prozedur hat Ende November schon einmal für den stadteinwärts führenden Tunnel stattgefunden.

Touristen verirren sich

Das Ehepaar Müller aus München regt sich darüber auf, dass um die Mittagszeit keine Ersatzbusse fahren. „In München wäre das anders geregelt, so ein riesen Chaos hier“, sagt Ralf Müller. Er fühle sich nicht ausreichend informiert. Einige Fahrgäste machen sich zu Fuß auf den Weg zum Hauptbahnhof. Die Schüler Jan, Lisa, Sinah und Annika kommen aus Mainz und verbringen ein Wochenende im Hostel. „Das Problem mit den Stadtbahnen kam für uns sehr überraschend“, sagt Lisa Ysermann. Sie zieht ihr Handy aus der Tasche und sucht mit ihren Freunden online nach einer Lösung.

Anstelle der Stadtbahn sollen die Fahrgäste die S-Bahn-Linien S4, S5 und S6/S60 zwischen Hauptbahnhof, Nordbahnhof und Feuerbach Bahnhof nutzen. „Aber die Leute hören halt nicht auf die Durchsagen“, sagt Zugführer Viktor Lozancic. Vor dem Bahnhof Feuerbach und dem Pragsattel würde in den Stadtbahnen eine Durchsage kommen, dass die Fahrgäste auf S-Bahnen umsteigen müssen. „An der Löwentorbrücke stehen Servicekräfte, die den Leuten weiterhelfen“, sagt er. Jedoch wäre es gut, wenn auch welche an der Haltestelle Eckhaldenweg stehen würden. Denn die Fahrgäste, die sich hierher verirren, sind meist ratlos.

Sonderthemen