Streik im öffentlichen Dienst Einige Kindergärten sind zu

Verdi organisiert den Warnstreik in den öffentlichen Einrichtungen. Foto: dpa
Verdi organisiert den Warnstreik in den öffentlichen Einrichtungen. Foto: dpa

Derzeit streiken die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes im ganzen Land. Am Donnerstag ist die Region Stuttgart betroffen.

Leonberg - Allein in Baden-Württemberg betrifft der derzeit laufende Tarifstreit 316 000 Beschäftigte in mehr als 800 Kommunen. Für Donnerstag hat die Gewerkschaft Verdi Streiks in der Region Stuttgart angekündigt, damit ist an diesem Tag auch der Kreis Böblingen betroffen.

Am Donnerstag könnten noch Streikende dazukommen

Zu spüren bekommen werden dies vor allem Eltern. Wie unsere Umfrage zeigt, sind – Stand jetzt – einige Krippen und Kindergärten zu. Allerdings sind Beschäftigte nicht verpflichtet, ihre Streikteilnahme anzukündigen – und können sich dazu noch am Donnerstag entscheiden.

Auch Busfahrer, die im öffentlichen Dienst angestellt sind, streiken am Donnerstag. Da die Buslinien im Kreis Böblingen aber von privaten Unternehmern versorgt werden, sind hier keine Einschränkungen zu erwarten. „Wir gehen davon aus, dass im Landkreis keine Buslinien vom Streik betroffen sind“, sagt Dennis Ritter, der Pressesprecher des Landratsamtes.

Keine Schließungen im Landratsamt

Auch bei den sonstigen Dienststellen des Landratsamtes rechnet er nur mit wenigen streikenden Mitarbeitern. „Voraussichtlich kommt es daher zu keinen Schließungen, etwa dem Abfallwirtschaftsbetrieb oder der Zulassungsstellen“, sagt er.




Unsere Empfehlung für Sie