ExklusivKommentar zum Stuttgarter Klinikum Ohrfeige und Gelbe Karte

Von Jörg Nauke 

Die aktuelle Führungsebene am Stuttgarter Klinikum gibt kein gutes Bild ab. Es stellt sich erneut die Frage nach Führungskompetenz und der politischen Verantwortung, meint StZ-Autor Jörg Nauke.

Am Stuttgarter Klinikum gibt das Führungspersonal keine gute Figur ab. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Am Stuttgarter Klinikum gibt das Führungspersonal keine gute Figur ab. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Es bedarf eigentlich keines Arbeitsrichters, um festzustellen, dass man als Geschäftsführer eines vom Steuerzahler finanzierten Eigenbetriebs eine Führungskraft nicht einfach von ihren Aufgaben entbindet und sie in ein schäbiges Zimmer abschiebt. Aber wenn die Chefs des Klinikums ihre Fürsorgepflicht so interpretieren, nicht gelittenen Mitarbeitern auf möglichst unangenehme Weise Argumente für eine Trennung zu liefern, hilft eben nur ein deutlicher Richterspruch: Systematische Schikane vermochte Ulrich Lips zwar nicht erkennen – dafür war wohl die betrachtete Zeitspanne zu kurz – und nicht jede Übertreibung bei der Ausübung des Direktionsrechts ist schon „Mobbing“. Aber der Klägerin wieder die Verantwortung für die Bauabteilung zurück geben zu müssen – zumindest erstinstanzlich – ist Ohrfeige und gelbe Karte zugleich für Alexander Hewer und Jan Jürgen Steffensen.

Krankenhausbürgermeister Michael Föll (CDU) mitverantwortlich

Im Skandal um die Misswirtschaft in der Auslandsabteilung des Klinikums geht es neben dem Versagen von Ex-Geschäftsführer Schmitz bekanntlich vor allem um Versäumnisse des damals zuständigen Grünen-Bürgermeisters Wölfle. Was die Leitungskompetenz angeht, scheint die Stadt vom Regen in die Traufe gekommen zu sein. Den peinlichen Fehlgriff bei der Wahl des Personalchefs und die Entscheidung, eine Führungskraft zu demütigen und damit ein verheerendes Signal an dringend benötigte Fachleute zu senden, hat Krankenhausbürgermeister Michael Föll (CDU) mit zu verantworten. Dies sei für den Fall angemerkt, dass die Union Fehlleistungen im Klinikum wieder mit einer Rücktrittsforderung bestrafen will.

Den aktuellen Stand zum Rechtsstreit finden Sie hier.

Sonderthemen