Streit eskaliert in Ludwigsburg 23-Jähriger geht in Kneipe mit Messer auf Mann los

Von jor/pol 

In einer Ludwigsburger Kneipe kommt es zu einem heftigen Streit. Plötzlich zückt ein junger Mann ein Messer und verletzt damit einen 48-Jährigen. Der mutmaßliche Täter wird festgenommen.

In einer Kneipe in Ludwigsburg ist ein Streit eskaliert. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa/Friso Gentsch
In einer Kneipe in Ludwigsburg ist ein Streit eskaliert. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa/Friso Gentsch

Ludwigsburg - Ein 23-jähriger Mann soll am Dienstagabend in einer Gaststätte in Ludwigsburg einen 48-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Nach Angaben der Kriminalpolizei befand sich das Opfer mit einem 48-Jährigen in einer Kneipe an der Karlstraße, als der mutmaßliche Täter mit einer Gruppe Männern das Lokal betrat – darunter der 49-jährige Vater des 23-Jährigen.

In der Kneipe kam es dann zum Streit zwischen dem Vater und dem späteren Opfer. Plötzlich sollen die Männer aus noch unbekannter Ursache auf den 48-Jährigen losgegangen sein. Nur kurze Zeit später verließen die Männer die Kneipe fluchtartig – eine Angestellte rief daraufhin die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes stellten an dem 48-jährigen mehrere Stichverletzungen im Oberkörperbereich fest – mit einem Krankenwagen wurde er mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. In der Nähe des Tatorts fanden Beamten die mutmaßliche Tatwaffe – ein Küchenmesser.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 23-jährige Sohn dem Mann die Messerstiche zugefügt haben könnte. Mehrere Beamten suchten Vater und Sohn in deren gemeinsamer Wohnung auf und nahmen die beiden vorläufig fest. Der 48-jährige Vater wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Sohn wird am Donnerstag wegen des versuchten Totschlags einem Haftrichter vorgeführt.