Bei einem Streit unter Bewohnern hat eine 49-Jährige laut Polizei kochendes Wasser über einen Jugendlichen geschüttet. Der 15-Jährige erlitt schwere Verbrennungen.

Riedlingen - Ein Jugendlicher ist in einem Haus im Landkreis Biberach von einer Frau mit kochend heißem Wasser überschüttet und dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag berichtete, soll es in dem Gebäude in Riedlingen zuvor einen Streit unter Bewohnern gegeben haben, an dem auch Jugendliche beteiligt gewesen seien.

Ein 15-Jähriger habe danach am Samstag offenbar das Gespräch mit einer Bewohnerin gesucht. Die 49 Jahre alte Frau habe kurz darauf die Tür geöffnet und den Jugendlichen mit dem heißem Wasser übergossen. Der 15-Jährige erlitt laut Polizei schwere Verbrennungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Die Polizei nahm die 49-Jährige kurze Zeit später fest. Aufgrund ihres psychischen Zustands wurde sie den Angaben zufolge in die Obhut einer Klinik gegeben. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Frau wegen gefährlicher Körperverletzung.