Streitgespräch Organspende „Schweigen als Willenserklärung ist unserem Rechtssystem fremd“

Benjamin Strasser (links) und Matern von Marschall   diskutieren über das  komplexe Thema Organspende. Foto: Christian Schroth
Benjamin Strasser (links) und Matern von Marschall diskutieren über das komplexe Thema Organspende. Foto: Christian Schroth

Beim Thema Organspende gehen die Meinungen auseinander. Was ist der bessere Weg – Widerspruchs- oder Konsenslösung? Benjamin Strasser, FDP, und Matern von Marschall, CDU, haben in einem Streitgespräch mit unserer Zeitung darüber gesprochen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Der Bundestag wird noch in diesem Jahr eine weitreichende Entscheidung beim hoch umstrittenen Thema Organspende treffen. Die Widerspruchslösung setzt die prinzipielle Einwilligung aller Bürger voraus, es sei denn, sie widersprechen dem ausdrücklich. Die Vertreter der Konsenslösung binden die Möglichkeit einer Organentnahme an eine explizit niedergelegte Zustimmung. In unserem Streitgespräch sitzen sich mit Benjamin Strasser, FDP, und Matern von Marschall, CDU, nicht nur Vertreter zweier Parteien, sondern auch zwei Generationen und völlig unterschiedliche Meinungen gegenüber.

Unsere Empfehlung für Sie