Streithansel im Verkehr Straßenkampf mit Pfefferspray

Mit Pfefferspray ist nicht nur die Polizei ausgerüstet, sondern auch Privatpersonen. Unsachgemäßer Gebrauch kann aber als Körperverletzung geahndet werden. Foto: Eibner-Pressefoto/Eky Eibner
Mit Pfefferspray ist nicht nur die Polizei ausgerüstet, sondern auch Privatpersonen. Unsachgemäßer Gebrauch kann aber als Körperverletzung geahndet werden. Foto: Eibner-Pressefoto/Eky Eibner

Streit auf der Autobahn endet mit Körperverletzung

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Eine nicht alltäglichen Streit vermeldet die Polizei zwischen zwei Autofahrern, der mit einer Körperverletzung endete. Zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Hulb und Böblingen-Sindelfingen kam es demnach am frühen Freitagabend wegen Einfädelns im stockenden Verkehr zu Unstimmigkeiten zwischen zwei Autofahrern. Anschließend gerieten die beiden Männer gegen 17.30 Uhr in der Sindelfinger Rudolf-Diesel-Straße in handfesten Streit. Dabei sprühte der 26 Jahre alte Fahrer eines BMW seinem 50-jährigen Kontrahenten, der zu diesem Zeitpunkt noch in seinem Audi saß, Pfefferspray ins Gesicht. Dann fuhr der Audi-Lenker beim Anfahren auf den BMW auf, wodurch ein Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro entstand. Der 50-Jährige wurde durch den Einsatz des Pfeffersprays leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall in der Rudolf-Diesel-Straße oder der Situation auf der Autobahn machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen unter der Rufnummer (0 70 31) 6 97-0, zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie