Stromausfall in Ludwigsburg Kurzschluss war schwer zu verhindern

Von lai 

Ein Eichhörnchen hat den Stromausfall im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim am Sonntag verursacht. Offenbar kommt es immer wieder zu Vorfällen dieser Art. Vor zwei Jahren hat ein anderes Tier im gleichen Umspannwerk schon einmal einen Kurzschluss ausgelöst.

Ein Kurzschluss im Umspannwerk Eglosheim hat am Sonntag zu einem Stromausfall geführt. Foto: 7aktuell.de/
Ein Kurzschluss im Umspannwerk Eglosheim hat am Sonntag zu einem Stromausfall geführt. Foto: 7aktuell.de/

Ludwigsburg - Kleine Ursache, große Wirkung: Weil ein Eichhörnchen einen Kurzschluss verursacht hat, ist am Sonntagmittag im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim für zwei Stunden der Strom ausgefallen. Offenbar lassen sich solche Vorfälle nicht komplett ausschließen. „Die SWLB macht vierteljährliche Inspektionen ihrer Transformatoren“, versicherte Stefan Pruß, der Abteilungsleiter Stromnetze und Elektrotechnik bei den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim. Allerdings stünden die Transformatoren im Freien. Der Kurzschluss am Sonntag war im Umspannwerk Eglosheim ausgelöst worden, für das die Netze BW zuständig sei. Von dort war am Montag keine Auskunft zu erhalten.

Ähnlicher Vorfall vor zwei Jahren

Vor zwei Jahren hat es schon einmal einen ähnlichen Vorfall – im gleichen Umspannwerk – gegeben. Damals hatte ein Marder den Kurzschluss ausgelöst. Am vergangenen Sonntag war der Strom im Stadtteil Eglosheim, in dem 12 000 Menschen leben, zwischen 11.45 Uhr bis 13.45 Uhr ausgefallen. In dieser Zeit gingen nicht nur die E-Herde in den Privathaushalten aus. In vielen Geschäften heulten die Alarmanlagen los und im Bereich der Autobahnauffahrt Ludwigsburg-Nord musste die Polizei den Verkehr regeln, weil die Ampeln ausgefallen waren.