Studie zur Fußball-Bundesliga FC Bayern bleibt beliebtester Club – hier reiht sich der VfB ein

Der VfB Stuttgart ist in der Beliebtheitstabelle der Bundesliga in etwa dort zu finden, wo er auch sportlich steht. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn 19 Bilder
Der VfB Stuttgart ist in der Beliebtheitstabelle der Bundesliga in etwa dort zu finden, wo er auch sportlich steht. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Eine repräsentative Studie hat bereits zum siebten Mal erhoben, welches die beliebtesten Clubs der Bundesliga sind. Auch der VfB Stuttgart ist entsprechend vertreten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der deutsche Rekordmeister Bayern München bleibt bei den deutschen Fußball-Fans der beliebteste Bundesliga-Club. Das geht aus einer Studie der Nürnberger SLC Management hervor. Hinter den Bayern behaupteten Borussia Dortmund und der Münchner Pokalschreck Borussia Mönchengladbach die Ränge zwei und drei.

Vizemeister RB Leipzig kletterte bei der zum siebten Mal durchgeführten Umfrage auf Rang vier vor Eintracht Frankfurt. Der 1. FC Köln dagegen fiel aus den Top fünf auf Platz neun. Größte Verlierer sind Absteiger Werder Bremen, der neun Ränge einbüßte und auf Platz 18 abstürzte, sowie Bayer Leverkusen (von zehn auf 17). Hertha BSC kletterte von 16 auf acht.

Über 30.000 Personen befragt

Bei der Studie wurden deutschlandweit über 30.000 Personen befragt. Insgesamt 18 Kriterien wurden erhoben, auch objektive wie die Zahl der Mitglieder und Fanclubs, Reichweite bei TV-Übertragungen und in den sozialen Medien oder Sponsoring.

Wie die 18 Clubs sich insgesamt sortieren und wo der VfB Stuttgart steht, lesen Sie in der Bildergalerie.




Unsere Empfehlung für Sie