Studieren in Ludwigsburg Studenten ächzen unter Mietpreisen

Von Susanne Mathes 

Die Mieten für eine Bude in Ludwigsburg sind zum Semesterstart auf das Rekordniveau von durchschnittlich 420 Euro geklettert. Das Studierendenwerk will bis 2021 zwei weitere Wohnanlagen bauen. Aktuell warten fast 650 Studenten auf einen Wohnheimplatz.

Ludwigsburg - Dass studieren in Ludwigsburg gefragt ist, hat seinen Preis: Die Mieten für eine Bude sind zum Semesterstart auf das Rekordniveau von durchschnittlich 420 Euro geklettert. So viel zahlten Studenten im vergangenen Jahr noch in Stuttgart. Die Landeshauptstadt selbst – drittteuerstes Pflaster Deutschlands für studentisches Wohnen – ist inzwischen bei 450 Euro angelangt. Nur München und Hamburg sind noch teurer.

Aber auch Ludwigsburg hat sich in diesem Ranking nach oben bewegt und steht mittlerweile auf Platz 27. Im Vorjahr lag die Stadt noch auf Platz 28, im Jahr 2014 auf Platz 35. Im Bundesdurchschnitt kostet ein Studentenzimmer 363 Euro. Am günstigsten kommen Studenten zurzeit in Chemnitz weg – mit einem Mittelwert von 230 Euro pro Unterkunft.

Die Warteliste ist riesig

„Am preiswertesten sind WG-Zimmer“, sagt Annegret Mühlbaier vom Internet-Portal WG.Gesucht.de, das die Preisstudie gemeinsam mit dem Moses Mendelssohn Institut in Berlin erarbeitet und dafür 96 Hochschulstandorte mit mehr als 5000 Studenten untersucht hat. „Wer in eine eigene Wohnung zieht, muss erheblich mehr zahlen.“ Bei der Suche nach Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen müssten Studenten auch noch mit Job-Anfängern, Singles, Pendlern oder Menschen mit Zweitdomizil konkurrieren.

In Ludwigsburgs Hochschulen und Akademien sind knapp 9800 junge Leute eingeschrieben, davon fast 5900 an der Pädagogischen Hochschule und rund 2700 an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen. Mit der Wohnungsnot der Studenten ist das Studierendenwerk Stuttgart täglich konfrontiert. „Zum Wintersemester 2018/19 stehen 642 Studierende auf unserer Warteliste für Ludwigsburg“, berichtet die Sprecherin Anita Bauer.

Kaum finanzielle Anreize

Das Werk bietet im Großraum Stuttgart 7232 Wohnplätze in 35 Anlagen an, davon befinden sich 866 Zimmer in Ludwigsburg. Im Studentendorf am Montessoriweg nahe der Pädagogischen Hochschule werden 662 Einzelzimmer in Zweier-, Dreier-, Vierer- sowie Zehner-WGs geboten, dazu zwölf Appartements. Im Wohnhaus der Finanzen in der Peter-Eichert-Straße kommen 192 Einzelzimmer in Achter-WGs dazu, auf die in erster Linie Studenten der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen ein Anrecht haben.