Studieren ohne Abitur Mit Berufserfahrung statt Abi an die Hochschule

Von Sarah Arweiler – Lesedauer: 4 Minuten  

Studieren ohne Abitur und Fachhochschulreife? Was noch vor gut zehn Jahren als undenkbar erschien, hat sich mittlerweile unter Berufstätigen zum Trend gemausert. „Berufliche Qualifizierte“ können am Testzentrum der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn (DHBW) eine Eignungsprüfung ablegen.

Über Umwege zum Bachelor: An deutschen Hochschulen und Unis gibt es so viele Studierende ohne Abi, wie noch nie zuvor.  Foto: Kasto/Fotolia
Über Umwege zum Bachelor: An deutschen Hochschulen und Unis gibt es so viele Studierende ohne Abi, wie noch nie zuvor. Foto: Kasto/Fotolia

Am Nachmittag verlässt Ahmadi Quasem das Gebäude des Testzentrums auf dem Heilbronner Bildungscampus – er ist zufrieden, sein Kopf ist befreit. Ahmadi hat seine Eignungsprüfung geschrieben: Deutsch, Englisch und eine fachspezifische Klausur. Das Testzentrum ist Teil des Zentrums für Hochschuldidaktik und Lebenslanges Lernen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW ZHL). Quasem hat sich auf den Weg nach Heilbronn gemacht, wie viele beruflich Qualifizierte ohne Abitur. Dies ist sein Weg zurück zum Traumberuf des Arztassistenten: Er will sich auf einen Bachelor-Studienplatz an der DHBW bewerben.

Über Umwege zum Traumberuf

In seinem Heimatland Afghanistan arbeitet Ahmadi Quasem acht Jahre lang als Arztassistent (engl. Physician Assistant) in einem Krankenhaus, bis er im Oktober 2010 vor den Taliban nach Deutschland flieht. In Bayern wird sein Abitur nur als mittlere Reife anerkannt, sein Studienabschluss zum Arztassistent überhaupt nicht. „Das Jobcenter hat mir geraten, eine Ausbildung zum Krankenpfleger zu machen. Das Abitur nachholen, um anschließend zu studieren, passte mit Ende 20 nicht mehr“, erzählt Ahmadi. Er folgt dem Rat und wird staatlich anerkannter Krankenpfleger. Seit Oktober 2014 arbeitet er in Schleswig-Holstein in der Anästhesie eines Krankenhauses.

Seinen Traumberuf Arztassistent möchte Ahmadi nicht so einfach aufgeben. „Beim Jobcenter sagte man mir, dass ich beruflich nicht mehr weiterkommen werde. Doch seit 2010 gibt es auch in Deutschland Arztassistent als neues Berufsbild. Den passenden Studiengang bietet die DHBW Karlsruhe.“ Das ist seine Chance: Als Krankenpfleger mit Berufserfahrung ist er beruflich qualifiziert. Er muss somit nur noch die Eignungsprüfung am Testzentrum in Heilbronn bestehen und einen Studienplatz bei einer Partnerklinik der DHBW Karlsruhe finden. Die Bewerbungen sind abgeschickt.

Gutes Bauchgefühl

Ahmadi Quasem ist zuversichtlich, dass er die Eignungsprüfung bestehen wird. „Ich habe ein gutes Bauchgefühl und war auch gut vorbereitet.“ Sein Ziel ist jetzt zum Greifen nahe: Studieren, um danach wieder als Arztassistent zu arbeiten. „Wenn ich das schaffe, war die Ausbildung zum Krankenpfleger die Brücke dorthin.“ Eine Erhebung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zeigt, dass 2016 unter den Studierenden in Deutschland knapp 57.000 kein Abitur hatten. Sie haben es als beruflich Qualifizierte an die Hochschulen und Universitäten geschafft: Die Abschlussnote einer Meister- oder Fachprüfung und Berufserfahrung sind formal gleichwertig zum Abitur.

Eignungs- und Deltaprüfung

Wer als beruflich Qualifizierter einen Bachelor an einem der Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg machen möchte, muss folgende Voraussetzung mitbringen: neben der dem gewünschten Studiengang fachlich entsprechenden Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung ein Beratungsgespräch an einem der DHBW-Standorte und eben eine bestandene Eignungsprüfung. Sie wird einmal im Jahr am Testzentrum des DHBW ZHL angeboten. Dieses ist Teil des DHBW Center for Advanced Studies, dessen Schwerpunkt auf den Master-Studienangeboten der DHBW liegt.

Das Testzentrum bietet neben den Eignungsprüfungen für beruflich Qualifizierte auch Deltaprüfungen an. Diese spricht Bachelor-Studieninteressierte mit fachgebundener Hochschulreife an, deren Fachrichtung nicht dem angestrebten Studiengang entspricht, und Studieninteressierte mit Fachhochschulreife. Auch sie haben über die Brücke der Deltaprüfung die Möglichkeit, an der DHBW zu studieren.