Sturmtief „Kirsten“ Sturmböen in ganz Deutschland – kommt nun der Herbst?

Kommt mit Sturmtief „Kirsten“ auch der Herbst? Foto: dpa/Kay Nietfeld
Kommt mit Sturmtief „Kirsten“ auch der Herbst? Foto: dpa/Kay Nietfeld

War es das mit dem Sommer? Ab Mittwoch wird es mit Sturmtief „Kirsten“ zumindest recht herbstlich und mit Böen von bis zu 85 Stundenkilometern auch ungemütlich.

Offenbach - Der Herbst kündigt sich am Mittwoch in Deutschland mit dem Sturmtief „Kirsten“ an. Es bringt Sturmböen mit einer Geschwindigkeit zwischen 60 und 85 Stundenkilometern mit sich, vom Emsland und Nordrhein-Westfalen bis nach Sachsen und Nordbayern weht es nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Dienstag besonders kräftig. In der Nordhälfte kommt bei Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad kräftiger Regen dazu, im Süden bleibt es trocken und bei Temperaturen bis zu 28 Grad sonnig. 

Spätestens in der Nacht ist der herbstliche Spuk schon wieder vorbei, allerdings nur kurz. Für Donnerstag wird laut DWD zunächst ruhiges Wetter bei 20 bis 25 Grad erwartet, am Freitag wird es ungemütlich: Viele Wolken ziehen auf, Regenfälle breiten sich aus, vereinzelt ausgestattet mit Blitz und Donner. Für das Wochenende ist keine Besserung in Sicht.  




Unsere Empfehlung für Sie