Die für diesen Dienstag erwartete Sitzung des Bahnvorstands findet womöglich erst am Mittwoch kurz vor dem Treffen des Aufsichtsrats statt. Volker Kefer will seine Kollegen über die jüngsten Zahlen zu Stuttgart 21 informieren.

Berlin/Stuttgart - Die für diesen Dienstag erwartete Sitzung des Bahnvorstands findet womöglich erst am Mittwoch kurz vor dem Treffen des Aufsichtsrats statt. Der Sprecher des Vorstands für Technik und Infrastruktur Volker Kefer, Martin Walden, sagte am Dienstagmorgen der dpa, an diesem Dienstag komme der Vorstand definitiv nicht zusammen. In den vergangenen Tagen hatte es aus dem Konzern geheißen, Kefer wolle an diesem Dienstag seine Kollegen über die jüngsten Zahlen zum umstrittenen Milliardenprojekt Stuttgart 21 informieren. Nun hieß es, der Vorstand um den Vorsitzenden Rüdiger Grube werde sich wahrscheinlich noch vor der Aufsichtsratsitzung treffen.

Grube hat sich trotz möglicher Mehrkosten in Milliardenhöhe erneut zu Stuttgart 21 bekannt. „Wir stehen zu Stuttgart 21, wir werden diesen Bahnhof bauen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Ein Ausstieg ist schon rechtlich nicht möglich, wir haben eine Ausführungsverpflichtung.“