Stuttgart 21 Blockierer sollen in Container gesperrt werden

    Foto: dapd
Foto: dapd

Die Stuttgarter Polizei geht bei der Unterbringung von Stuttgart-21-Protestlern und Baustellenblockierern neue Wege: Sie sollen in Container gesperrt werden.

Stuttgart - Die Stuttgarter Polizei geht bei der Unterbringung von Stuttgart-21-Protestlern und Baustellenblockierern neue Wege. Auf dem Cannstatter Wasen sollen mehrere Container mit Gewahrsamszellen aufgestellt werden, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Da die Kapazitäten im Polizeipräsidium begrenzt seien, habe man sich nach Prüfung mehrerer Möglichkeiten die Container-Lösung im Bereich der Wasen-Wache entschieden. Wie viele Container aufgestellt werden müssen, werde noch geprüft. Auch die Kosten sind noch unklar.

Bei Stuttgart-21-Auseinandersetzungen sollen in den Containern 100 bis 200 Personen gegebenenfalls auch für längere Zeit in Gewahrsam gehalten werden können.

 

Unsere Empfehlung für Sie