Stuttgart 21 Friedlicher Protest auf dem Schlossplatz

Von red/dp 

In Stuttgart haben die Gegner von Stuttgart 21 erneut demonstriert. Sie setzen sich für ein Ende des Milliardenprojekts ein und wollen den Kopfbahnhof erhalten.

Auf dem Schlossplatz demonstrieren S21-Gegner für einen Stopp der Bauarbeiten. Foto: Lichtgut/Volker Hoschek 10 Bilder
Auf dem Schlossplatz demonstrieren S21-Gegner für einen Stopp der Bauarbeiten. Foto: Lichtgut/Volker Hoschek

Stuttgart - Auf dem Stuttgarter Schlossplatz protestieren Hunderte Menschen gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21. Wie die Polizei mitteilt, startete die Demonstration des Aktionsbündnisses und der Parkschützer am Samstagmittag friedlich. Eine Teilnehmerzahl gab es von der Polizei zunächst nicht, die Veranstalter sprachen jedoch von rund 4000 Teilnehmern.

Die Kundgebung stand unter dem Motto „Raus aus der Grube - Projekt Zukunft in Stuttgart“. Die Gegner des Milliardenprojekts wollen erreichen, dass der Kopfbahnhof in Stuttgart lediglich modernisiert wird. Die bisherige Grube soll für einen Busbahnhof genutzt werden.

Die Deutsche Bahn AG wies dies erneut zurück. Das Gemeinschaftsprojekt werde wie geplant zu Ende gebaut, hieß es in einer Mitteilung. Zuletzt war die öffentliche Diskussion über das Großprojekt wieder entbrannt, da Berichte über weitere Kostensteigerungen die Runde machten. Dabei war die Rede von bis zu zehn Milliarden Euro. Dagegen geht die Bahn weiterhin von 6,5 Milliarden Euro Gesamtkosten für Stuttgart 21 aus.